Wettanbieter ohne Wettsteuer

redaktionsempfehlung_sportwetten_betway

Wettanbieter ohne Wettsteuer gibt es seit dem Jahre 2012 nicht mehr so häufig, da seit dem Jahr 2012 gilt, dass Spieler aus Deutschland genau 5 Prozent Wettsteuer bezahlen müssen. Wer also Sportwetten ohne Wettsteuer abschließen möchte, muss sich schon intensiver mit der Suche nach einem Wettanbieter ohne Wettsteuer beschäftigen. Einige Wettanbieter werben zudem damit, dass sie ein Wettanbieter ohne Steuer ohne sind, das sie sagen, dass sie die Wettsteuer erst im Nachhinein abziehen, jedoch ist diese Aussage nur eine Verschiebung der Tatsachen, sodass es sich bei diesen Anbietern im Endeffekt nicht um einen Wettanbieter ohne Steuer handelt. Somit wird die Suche nach Sportwetten ohne Wettsteuer noch schwieriger, da sich die Anbieter mit Hilfe dieser Taktik versuchen durchzumogeln. Um wirklich Wetten ohne Steuer abschließen zu können, muss sich also eigentlich mit dem Thema Wettsteuer komplett auseinander gesetzt werden. Da wir unseren Lesern jedoch auf der Suche nach Sportwetten ohne Steuer helfen wollen, haben wir uns alle möglichen Anbieter im Bezug auf die Wettsteuer einmal genauer angesehen. Darunter haben wir neben vielen schwarzen Schafen auch einige Anbieter ausfindig machen können, bei welchem die Kunden auf jeden Fall keine Wettsteuer bezahlen müssen. Neben dem Luxus die Wettsteuer nicht zu bezahlen, sind wir zudem auf lukrative Bonusangebote gestoßen, welche bei unseren Top 3 Wettanbietern kassiert werden können. Wer also auf der Suche nach einem Wettanbieter ohne Wettsteuer ist, und sich auch gerne einen Sportwetten Anmeldebonus sichern möchte, ist hier bei uns genau richtig.

Die Fakten zu den Wettanbietern ohne Wettsteuer:

  • In Deutschland gilt die allgemeine 5 Prozent Wettsteuer
  • Nicht viele Wettanbieter bieten steuerfreies Wetten an
  • Wettsteuerfrei Wetten in Deutschland dennoch möglich
  • Bonusmöglichkeiten bei allen Anbietern
  • Bonus kann steuerfrei ausgezahlt werden


1. Wettanbieter ohne Wettsteuer: Die Wettsteuer anhand eines Beispiels erklärt

Die Wettsteuer wurde im Juli 2012 für Sportwetten eingeführt, da die Wettsteuer unter das so genannte Rennwett- und Lotteriegesetz fällt. Die Wettsteuer ist eine gesetzlich geregelte indirekte Steuer, und die Einnahmen werden von den Bundesländern selbst verwaltet. Somit steht fest, dass die jeweiligen Wettanbieter die Wettsteuer nicht für sich behalten, sondern diese auch an das jeweilige Finanzamt zahlen müssen. Das ursprüngliche Gesetz rund um die Lotteriegewinne gibt es zwar bereits seit dem Jahr 1922, jedoch wurde, aufgrund des raschen Wachstums der Online Wettanbieter, das Gesetz im Jahre 2012 überholt, sodass von diesem Zeitpunkt an nun auch Online Sportwetten unter das Lotteriegesetz fallen. Von diesem Zeitpunkt haben natürlich sowohl die Wettanbieter, als auch die Spieler selbst, immer wieder versucht der Wettsteuer zu umgehen. Zu schön war es bis zum Juli 2012, da der reine Gewinn nicht versteuert werden musste. Doch alle Versuche schlugen fehl, sodass im Endeffekt sowohl den Wettanbietern, als auch den Spielern keine andere Wahl bleibt, als in den sauren Wettsteuer Apfel zu beißen. Die aktuelle Wettsteuer an einem Beispiel erklärt:

Da die Wettsteuer mit genau 5 Prozent berechnet wird, müssen von dem eingesetzten Wettbetrag immer 5 Prozent abgerechnet werden. Setzt ein Spieler zum Beispiel 100 Euro auf ein Sportereignis, werden diese 100 Euro auf 95 Euro reduziert.

Wettanbieter ohne Wettsteuer

mybet ist einer der wenigen Wettanbieter ohne Wettsteuer

Nun ist es so, dass einige Wettanbieter damit werben, dass sie keine Wettsteuer anbieten. Hierbei muss jedoch unbedingt ein weiterer Blick auf diese Aussage geworfen werden, da es einige schwarze Schafe hier gibt. Folgende unterschiedlichen Wettsteuer Möglichkeiten gibt es:

  • Die Wettsteuer wird nur bezahlt, wenn die Wette gewonnen wurde
  • An manchen Tagen wird keine Wettsteuer abgezogen
  • Es werden keine Wettsteuern abgezogen, dafür sind die Quoten schlechter
  • Es wird keine Wettsteuer abgezogen, Quoten bleiben gleich

2. Die Aussagen der Anbieter genauer im Visier

Die Wettsteuer wird nur bezahlt, wenn die Wette gewonnen wurde

Manche Wettanbieter werben damit, dass die Wettsteuer von dem Spieler nur dann bezahlt werden muss, wenn der Spieler seine Wette gewonnen hat. Sollte die Wette nicht gewonnen werden, verfallen die Steuern. Diese Aussage ist nicht ganz korrekt, da der Wettanbieter die Wettsteuer in jedem Fall an das Finanzamt zahlen muss. Die Aussage an einem Beispiel erklärt: Angenommen ein Spieler setzt 100 Euro auf eine Wette. Wird die Wette gewonnen, werden die 5 Prozent von dem Einsatz abgezogen, sodass eigentlich nur 95 Euro eingesetzt wurden. Diese 5 Prozent werden dann auch von dem Gesamtgewinn abgezogen. Sollte der Spieler hingegen verlieren, behält der Wettanbieter die 95 Euro, und zahlt die weiteren 5 Euro an das Finanzamt. Die 5 Euro werden also auf jeden Fall von dem eingesetzten Geld abgezogen, egal ob die Wette gewonnen oder verloren wurde.

Top5 Wettanbieter
Online WettanbieterHighlights
1. betway
betway
★★★★★
9 / 10 Punkte
  • 100% bis 150€ Bonus
  • Top Livecenter
  • Hohe Quoten
» Zum Anbieter
2. Wetten.com
Wetten.com
★★★★★
9 / 10 Punkte
  • Wettbonus bis zu 160€
  • EU-Lizenz aus Malta
  • Großes Live-Wetten Angebot
» Zum Anbieter
3. Tipico
Tipico
★★★★★
9 / 10 Punkte
  • Umfangreiches Wettangebot
  • Zahlreiche Sponsorings
  • Deutsche Lizenz
» Zum Anbieter
4. William Hill
William Hill
★★★★★
9 / 10 Punkte
  • Stabile Wettquoten
  • 100€ Bonus zum Start
  • Top Angebot an Sportwetten
» Zum Anbieter
5. Sportingbet
Sportingbet
★★★★★
9 / 10 Punkte
  • 100% bis 180€ Bonus
  • Erstklassiger Kundenservice
  • Gültige EU-Lizenz
» Zum Anbieter

An manchen Tagen wird keine Wettsteuer abgezogen

Einige Wettanbieter kommen den Spielern entgegen, indem sie anbieten, dass an manchen Tagen, oder zu manchen Aktionen, keine Wettsteuer auf alle abgegebenen Wetten bezahlt werden müssen. Hinter dieser Aussage verbirgt sich kein Haken, sodass zu diesen Zeitpunkten wirklich Wettsteuerfrei gewettet werden kann. Dies bestätigen unter anderem die mybet Erfahrungen, da Spieler hier jeden Freitag komplett steuerfrei Wetten können.

Es werden keine Wettsteuern abgezogen, dafür sind die Quoten schlechter

Es ist nur verständlich, dass viele Wettanbieter alles versuchen, um ihre Kunden nicht aufgrund der Wettsteuer zu verlieren. Wer sich den Trend der verschiedenen Anbieter jedoch genau angesehen hat, stellte fest, dass einige Wettanbieter zwar keine Wettsteuer erheben, dafür jedoch ihre Quoten merklich verändert haben. So stimmt zwar die Aussage, dass keine Wettsteuer erhoben wird, jedoch zahlt der Spieler am Ende doch mehr. Daher sollte sich auch hier genau umgesehen werden, wie die allgemeinen Quoten, im Vergleich zu anderen Anbietern, aussehen.

betser Wettsteuer

Der Wettanbieter betser zieht den Kunden keine Wettsteuer ab

Es wird keine Wettsteuer abgezogen, Quoten bleiben gleich

Unter all den schwarzen Schafen gibt es am Ende jedoch trotzdem noch die Wettanbieter, welche halten was sie versprechen. Wie soll der Spieler als Laie jedoch herausfinden, ob der Anbieter hält was er verspricht? In diesem Falle sind entweder lange Recherchen notwendig, oder aber ein Ratgeber, welchem Vertrauen entgegengebracht wird. Da wir davon ausgehen, dass unsere Leser uns vertrauen, haben wir uns die Arbeit gemacht, und die schwarzen Schafe herausgefiltert, um allen nur die besten und ehrlichsten Wettanbieter hier anzubieten.

Fazit: Es kursieren viele Unterschiedliche Gerüchte rund um die Wettsteuer, doch nur wenige Anbieter sagen klar wie es ist: Die Wettsteuer in Deutschland ist unumgänglich, außer sie wird wirklich vollständig von dem Anbieter übernommen.

3. Wettanbieter ohne Steuer: Das sind unsere Top 3

Wie bereits beschrieben, halten leider nicht alle Wettanbieter das, was sie versprechen. Zum Glück konnten wir jedoch die Wettanbieter ausfindig machen, welche wirklich halten, was sie versprechen. Dabei haben wir jedoch nicht nur die Aussagen der unterschiedlichen Anbieter genauestens überprüft, sondern auch andere Kategorien, wie zum Beispiel das Spielangebot, der Kundenservice und die Bonusangebote genauer durchleuchtet. Der Sportwetten Bonus Vergleich 2018 zeigt hierbei, dass unsere Top 3 Anbieter auch hier immer wieder positiv auffallen.

mybet: Der Wettanbieter mybet kommt ihren Kunden sehr entgegen, da sie einen so genannten steuerfreien Freitag anbieten. Kunden zahlen hier also jeden Freitag keine Wettsteuer, an allen anderen Tagen hingegen muss die Wettsteuer von dem Kunden übernommen werden. Folgende Regeln gelten rund um den steuerfreien mybet Freitag:

  • Nur Kunden aus Deutschland können an dem steuerfreien Freitag teilnehmen
  • Bei allen Wetten, die jeweils an einem Freitag zwischen 00:01 Uhr und 23:59 Uhr abgegeben werden, entfällt bei Wettabgabe die Berechnung der 5 Prozent Wettsteuer
  • Kundenkarten-Kunden sind von dieser Aktion ausgeschlossen

Die mybet Erfahrungen belegen dazu, dass es neben dem steuerfreien Freitag ein zusätzliches Bonusangebot für alle Neukunden gibt: Wer sich jetzt ein neues mybet Kundenkonto anlegt, bekommt ganze 100 Prozent, bis zu 100 Euro auf seinem Kundenkonto gutgeschrieben. Da dies ein 100 Prozent Gutschein ist, wird die Einzahlung also so zu sagen verdoppelt. Dieser Bonus gilt auf die erste Einzahlung, wenn der Spieler mindestens 10 Euro einbezahlt. Sollte sich der Bonus gesichert worden sein, kann das zusätzliche Startguthaben dazu genutzt werden, Wetten auf eins der über 20 verschiedenen angebotenen Sportarten abgegeben werden.

Tipico Bonus Wettsteuer

Oliver Kahn hält was er verspricht: Keine Wettsteuer für Kunden bei Tipico

Tipico: Der Wettanbieter Tipico gehört mit zu einem der letzten Wettanbieter, welche komplett keine Wettsteuer berechnen. So werden dem Spieler die 5 Prozent weder bei einem Gewinn, noch bei einem Verlust berechnet. Dieser Vorgang bestätigen auch unsere Tipico Erfahrungen, da auch wir die Wettsteuer nicht an Tipico zahlen mussten. Werbung für den Wettanbietern Tipico macht der äußerst bekannte, und ehemalige Torhüter von Bayern München: Oliver Kahn. Das neueste Werbevideo rund um Tipico bestätigt die fehlende Wettsteuer erneut, da Oliver Kahn in diesem Video explizit noch einmal darauf hinweist, dass von dem Anbieter Tipico keine Wettsteuern berechnet werden. Doch damit nicht genug. Zusätzlich zu den fehlenden Wettsteuern, bekommt jeder Spieler momentan die Chance auf einen Bonus, welcher sich gesichert werden kann, wenn ein neues Spielerkonto eröffnet wurde. Genau, wie bei dem mybet Bonus auch, werden dem Spieler hier zusätzliche 100 Prozent auf die erste Einzahlung angerechnet. Der Bonus liegt auch hier bei 100 Euro, sodass der optimale Einzahlungsbetrag für die erste Einzahlung bei 100 Euro liegt. Aktiviert werden kann der Bonus jedoch bereits ab einer Einzahlungssumme von 10 Euro. Da Spieler bei dem Wettanbieter Tipico gleich doppelt belohnt werden, einmal mit der fehlenden Wettsteuer und zum anderen mit dem Willkommensbonus, möchten wir diesen Anbieter jedem Spieler wärmstens empfehlen.

betser: Unsere betser Erfahrungen haben bestätigt, dass auch dieser Wettanbieter keine Wettsteuer von seinen Kunden abzieht, sodass auch hier Spieler mit keinerlei Verlusten ihres Echtgeldes rechnen müssen. Der Wettanbieter betser an sich ging bereits im Jahre 2014 an den Start, und kann sich mit einer Spielauswahl von über 30 verschiedenen Sportarten rühmen. Hinzu kommt, dass nicht nur ein Sportwettenbereich, sondern auch ein Casinobereich angeboten wird, in welchem sich Spieler in den unterschiedlichen Kategorien Slot, Poker und Roulette austoben können. Auch hier gibt es erneut ein Bonusangebot an alle Neukunden: Wer sich hier ein neues betser Spielerkonto anlegt, kann sich einen Bonus von bis zu 25 Euro sichern, wobei die erste Einzahlung einen Betrag von 10 Euro nicht unterschreiten darf. Auch wenn der Bonus von 25 Euro deutlich unter dem Bonusangebot von Tipico und mybet liegt, sind jedoch hier die Umsatzbedingungen rund um den Bonus geringer, sodass sich der Betrag am Ende doch wieder ausgleicht. Einziges Manko bei betser ist, dass der Kundenservice vorrangig nur in englischer Sprache anzutreffen ist. Wem dies nichts ausmacht, kann einfach und entspannt das komplette Servicepaket von betser genießen. Steuerfrei, und mit einem tollen Bonus in der Tasche.

Fazit: Unsere Top 3 Wettanbieter haben alle gemeinsam, dass sie allesamt keine Wettsteuern von ihren Kunden berechnen. Einziger Unterschied liegt bei dem Wett und Bonusangebot. Nun liegt es an jedem Spieler selbst sich den für sich besten Anbieter herauszupicken.

mybet Registrierung

Auch bei der mybet Registrierung fallen keine weiteren Gebühren an

4. Fazit: Die Wettsteuer kann vermieden werden

Fest steht, dass die Wettsteuer seit Juli 2012 in Deutschland ein Muss ist, sodass Spieler auf jede abgegebene Wette eine Steuer von 5 Prozent zahlen müssen. Zum Glück sind noch einige wenige Wettanbieter übrig, welche diese noch nicht berechnen, da sie diese für den Kunden übernehmen. Zusätzlich dazu wartet bei allen ein lukrativer Bonus auf den Neukunden, wenn ein neues Kundenkonto angelegt wird. So wird der Kunde bei unseren Top 3 Wettanbietern gleich zwei Mal belohnt, sodass sich ein Besuch bei diesen gleich doppelt lohnt. Auch wenn die Wettsteuer in Deutschland nicht umgangen werden kann, kann sich trotzdem mit Hilfe der Wettanbieter vermieden werden.

redaktionsempfehlung_sportwetten_betway

Weitere Informationen zum Anbieter: