Sportwetten Money Management für Gewinner

redaktionsempfehlung_sportwetten_betway
Es gibt Sportwetter, die einfach immer wieder den richtigen Riecher haben, wenn es darum geht einen Tipp abzugeben. Dass es sich bei Sportwetten um einen Mix aus Disziplin und Glück handelt, ist den meisten bekannt. Doch es ist auch möglich, den Buchmachern einen Schritt voraus zu sein. Aber letztendlich gewinnt nur ein kleiner Teil bei den Sportwetten-Tipps und den größten Erfolg verzeichnen die Bookies. Ein Grund dafür ist das richtige Money Management beim Wetten. In dem nachfolgenden Ratgeber wird genau erklärt, worum es sich dabei handelt, was das Ziel eines Money Managements ist und warum es so wichtig ist. Im besten Fall ist es im Anschluss möglich, besser mit seinem verfügbaren Kapital umzugehen und dadurch mehr zu gewinnen.

Sportwetten Money Management: Wichtige Fakten

  • Das gewählte Money Management muss dem eigenen Charakter entsprechen (Risikotyp)
  • Mit dem Money Management soll das Risiko auf einen Totalverlust auf ein Minimum reduziert werden
  • Das angewendete Money Management System muss auf Gewinn ausgerichtet sein
  • Das Kapital, das für die Wetten eingeplant ist, wird nicht anderweitig genutzt
  • Ein Totalverlust darf sich nicht negativ auf das Privatleben auswirken

1. Was ist Sportwetten Money Management? Was wird darunter verstanden?

Auf keinen Fall sollte man sich von dem Begriff Money Management abschrecken lassen, denn das klingt viel komplizierter, als es tatsächlich ist. Es ist möglich, mit ein wenig Bruchrechnung alles problemlos nachzuvollziehen.

Sportwetten Money Management ist wichtig, denn es bildet die Grundlage für erfolgreiche Sportwetten für Anfänger und Profis. Denn ohne ein gutes Money Management ist es niemandem möglich, auf lange Sicht Gewinne mit Sportwetten einzufahren. Jeder, der Geld bei Sportwetten einsetzt, verfügt über ganz unterschiedliche finanzielle Voraussetzungen. So kann ein Rechtsanwalt mehr einsetzen als der Maurer. Die Aussage, die jetzt folgt, klingt sicherlich für viele verrückt, aber das ist es keinesfalls:

Beide müssen auf die gleiche Art und Weise mit ihrem Geld haushalten!

Warum das so ist? Ganz einfach, denn beide haben nur eine entsprechende Menge an Geld zur Verfügung. Ob das Gesamtkapital am Ende des Monats null beträgt oder höher ausfällt, das spielt beim Money Management beim Wetten keine Rolle. Verdient der Rechtsanwalt beispielsweise monatlich 3000 Euro und spielt 30 x 100 Euro, dann ist sein Geld ebenso weg, wie beim Maurer, der 1200 Euro verdient und 30 x 40 Euro einsetzt. Damit sind bereits die ersten beiden Regeln für ein erfolgreiches Sportwetten Money Management erstellt:

  • Jeder Sportwetter muss für sich eine individuelle Summe festlegen, die er zum Spielen nutzen kann.
  • Diese Summe muss in sinnvolle Einsatzhöhen aufgeteilt werden.

Fazit: Was bedeutet das genau? Die Summe, die zum Wetten festgelegt wird, sollte so bemessen sein, dass selbst ein Totalverlust keine Auswirkungen auf das Alltagsleben hat. Beim zweiten Punkt wird es dann schon etwas komplizierter, denn jeder platziert seine Wetten unterschiedlich. Das heißt einer platziert 200 Wetten im Monat und ein anderer nur 10 bis 15. Als Basis für die maximale Einsatzhöhe sollten 2 % des Gesamtkapitals gelten.

Mobilbet Sportwetten Money Management

Mit Gratisguthaben erleichtert Mobilbet das Sportwetten Money Management

2. Weitere Grundlagen zum Sportwetten Money Management

Damit das Money Management beim Wetten erfolgreich betrieben werden kann, ist es wichtig, die folgenden vier Grundlagen zu beachten:

 

  • Durch das Festlegen des Wett-Budgets wird sichergestellt, dass unkontrollierte Wetten abgegeben werden.
  • Jeder Sportwetter sollte sich ein Money Management aussuchen, das zu ihm passt.
  • Sollten einmal mehrere Wetten in Folge verloren werden, dann muss es trotzdem möglich sein, weiter zu spielen.
  • Das Ziel des Money Management ist es, die Gewinne zu maximieren.

Zudem gibt es vier verschiedene Einsatzarten, zwischen denen unterschieden werden muss:

  • Fixer Einsatz – hier bleiben die Einsätze immer gleich
  • variabler Einsatz – die Einsätze verändern sich stetig
  • prozentualer Einsatz – der Einsatz wird an das Budget angepasst
  • progressiver Einsatz – der Einsatz wird erhöht oder vermindert, je nach Ausgang der Wette

3. Was ist wichtig um ein gutes Sportwetten Money Management zu entwickeln?

Keinesfalls stellt sich ein gutes Money Management beim Wetten von selbst auf. Sondern es gehört schon eine gewisse Erfahrung dazu. Besonders im Sportwetten-Bereich ist es nicht das Glück, sondern das Wissen, das zählt. Und das nicht nur in Bezug auf die Wettabgabe, wie vielfach angenommen, sondern insbesondere auch auf die Wahl der richtigen Einsatzhöhe. Genau diese basiert auf der Wahl des Money Managements. Damit ein erfolgreiches, langfristiges System entwickelt werden kann, steht am Anfang die Analyse und eine Art „Businessplan“.

Bei der Analyse geht es zuerst darum, die eigenen finanziellen Verhältnisse genau unter die Lupe zu nehmen. Der Sportwetter muss im Ergebnis der Bestandsaufnahme einen Betrag errechnen, der als freies Kapital bezeichnet wird. Genau diese Summe ist es, die als Grundlage für das Money Management dient. In den Fachkreisen wird dieser Betrag als Bankroll bezeichnet – abgeleitet aus dem Wertpapiermarkt.

Fazit: Im „Businessplan“ sind die genauen Einsatzlimits und vor allem die Ziele enthalten, die erreicht werden sollen. Dabei muss die wichtigste Frage lauten „Welcher Gewinn soll in welchem Zeitraum erzielt werden?“. Allerdings sollte sich die Zielvorgabe in Grenzen halten und auf keinen Fall unrealistisch sein. Zugleich sollte auch an die negative Variante gedacht werden. Das bedeutet, wie wird auf längere Verluststrecken reagiert und wie können Minusbeträge abgefangen werden.

Gratiswetten Ladbrokes

Mit Gratiswetten bei Ladbrokes Einsatzkapital schonen

4. Die Gestaltung des Einsatzes – die wichtigsten Grundlagen

Ist der Bankroll bestimmt, dann wird die Gestaltung des Einsatzes vorgenommen. Dabei hängt die genaue Bestimmung der Spielsumme vom Sportwetter selbst ab, also ist typabhängig. So kann ein risikofreudiger Sportwetter seine Wettsummen ruhig etwas höher schrauben, wobei eine defensivere Variante sich langfristig als erfolgreicher erweist. Der Wetteinsatz sollte generell im Verhältnis zum vorhandenen Kapital stehen und max. 2 % betragen. Wer also einen Bankroll von 200 Euro zur Verfügung hat, dem steht eine maximale Tippsumme von 4 Euro zur Verfügung. Risikofreudige Sportwetter sollten jedoch die 5 % Marke niemals überschreiten.

Den Einsatz steigern oder soll der Gewinn besser ausgezahlt werden?

Ist eine Bankrollphase vorbestimmt, dann ist es nicht ratsam, Einsatzveränderungen vorzunehmen – auch wenn das der Kontostand erlaubt. Allerdings stellt sich nach dem Ablauf der Phase dann die Frage, ob der Gewinn zur Auszahlung kommen soll oder ob mit einem erhöhten Bankroll weitergespielt wird. Diese Entscheidung kann keinem Sportwetter abgenommen werden, sondern diese muss er aufgrund seiner persönlichen Situation selbst treffen.

Doch unser Tipp lautet hier ganz klar: Auszahlen! Zum einen ermöglichen die Gewinne Investitionen, die man sich sonst nicht gegönnt hätte und anderseits besteht ein finanzielles Polster, wenn es einmal zu einer Verlustphase kommt.

Verlustphase – soll der Einsatz verdoppelt werden?

Von vielen Sportwetten-Fans wird der Fehler begangen, dass sie nach Verlusten Einsatzerhöhungen vornehmen um diese wieder wettzumachen. Doch die Folge ist zumeist eine ganz andere. Denn das Guthaben auf dem Spielerkonto verringert sich rasant! Wer sich auf einer Verliererstraße befindet, der sollte eher seine Spielsumme nach unten korrigieren. Ratsamer ist es, mit geringen Einsätzen und klügeren Wetten den Minustrend zu stoppen, damit der Bankroll wieder den „grünen Bereich“ erreicht.

Kombi- und Favoritentipps: Sind sie sinnvoll?

Sportwetter haben hinsichtlich ihrer Wettstrategie zahlreiche Möglichkeiten. Die Sportwetten Kombiwetten Strategie, Livewetten Wettstrategie oder die Sportwetten Handicap Wetten Strategie gehören hier dazu. Bei den Kombinationswetten und den Favoritentipps handelt es sich um die beliebtesten Fehler, die von den Freizeit-Sportwettern begangen werden. Sicherlich wer tippt nicht gern auf den FC Bayern München oder freut sich auf eine hohe Quote beim Kombi-Ticket. Doch beide Wettarten werden von den Wettprofis eher vernachlässigt und das hat folgende Gründe:

  • Das Risiko wird durch Kombi-Wetten enorm gesteigert. Jedes Event dass dem Tippschein zusätzlich hinzugefügt wird, erhöht die Chance auf einen Verlust. Besser ist es, sich auf Einzelwetten zu konzentrieren.
  • Favoritenwetten weisen im Verhältnis zum Risiko sehr unattraktive Quoten auf. Nicht ohne Grund werben die Bookies mit diesen Wetten. Fast täglich brechen selbst „Mini-Quoten“ in 1,1 bis 1,2 weg.
Top5 Wettanbieter
Online WettanbieterHighlights
1. betway
betway
★★★★★
9 / 10 Punkte
  • 100% bis 150€ Bonus
  • Top Livecenter
  • Hohe Quoten
» Zum Anbieter
2. Wetten.com
Wetten.com
★★★★★
9 / 10 Punkte
  • Wettbonus bis zu 160€
  • EU-Lizenz aus Malta
  • Großes Live-Wetten Angebot
» Zum Anbieter
3. Tipico
Tipico
★★★★★
9 / 10 Punkte
  • Umfangreiches Wettangebot
  • Zahlreiche Sponsorings
  • Deutsche Lizenz
» Zum Anbieter
4. William Hill
William Hill
★★★★★
9 / 10 Punkte
  • Stabile Wettquoten
  • 100€ Bonus zum Start
  • Top Angebot an Sportwetten
» Zum Anbieter
5. Sportingbet
Sportingbet
★★★★★
9 / 10 Punkte
  • 100% bis 180€ Bonus
  • Erstklassiger Kundenservice
  • Gültige EU-Lizenz
» Zum Anbieter

Der Eckpfeiler ist die Buchführung

Ein jedes gutes Unternehmen benötigt eine Buchführung bzw. eine Gewinn-und-Verlust-Rechnung. Auch bei einem professionellen Sportwetten Money Management sollte Buch geführt werden. Das bedeutet es sollten alle Gewinne, Verluste und Einsätze genau notiert werden. Das hat den Vorteil, dass man sein Money Management stets im Blick hat. Damit schützt sich der Sportwetter auch vor unüberlegten Wetten. Die größten Anfängerfehler beim Sportwetten gilt es unbedingt zu vermeiden.

Fazit: Erfolgreiche Sportwetter stehen irgendwann vor der Frage: Den Einsatz steigern oder soll der Gewinn besser ausgezahlt werden? Das hängt vom jeweiligen Spieler und der Wettsituation ab. Eine genaue Buchführung sorgt dafür, dass notiert wird, in welchen Wettmärkten Gewinne oder Verluste erzielt wurden. In regelmäßigen Abständen sollten die Tipps ausgewertet werden, womit zugleich die eigene Wettstrategie verfeinert wird. Ein Teil der Wettstrategie sollte das Auszahlen von Gewinnen sein.

Wetteinsätze Livewetten Bet3000

Wetteinsätze für Livewetten bei Bet3000

5. Die Einsatz Strategien beim Sportwetten Money Management

Flache Wetten – besonders ideal für Einsteiger

Bis jetzt wurde stets das flache System in diesem Ratgeber beschrieben. Dabei wird ein Einsatz von einem oder zwei Prozent des Kapitals gewählt und dabei bleibt man, ohne Wenn und Aber. Vor allem für Sportwetten-Einsteiger ist diese Vorgehensweise ideal, denn sie müssen nicht permanent ihre Einsätze neu berechnen. Günstig ist es, wenn gleichzeitig auch Wetten mit nahezu identischen Quoten ausgesucht werden.

Doch Achtung, denn diese müssen auf sportlicher Grundlage sinnvoll sein und es sollte nicht um der Quote Willen die Wette platziert werden.

Stakes / Units – die Einsätze nach Wahrscheinlichkeit

Die Tipps werden hier nach dem vorhandenen Risiko bewertet und das auf einer Skala 1/10 bis 10/10. Wird die Wette als absolut sicher eingeschätzt, dann kommt sie bei der Wertung 10/10 heraus. Daraus folgt, dass 10 % des Kapitals gesetzt werden. Logischerweise wird auf ein risikoreiches Ergebnis nur 1 % gesetzt.

Mit diesen unterschiedlichen Wertigkeiten ist es möglich, langfristig erfolgreich Beste Sportwetten online zu wetten. Doch es gibt hier ein Problem: der Sportwetter kann sich sichere Tipps mit hohen Quoten „vermasseln“. In dem Fall wird lange Zeit benötigt, um das Minus wieder ausgleichen.

Dynamische Einsätze

Diese sind nicht gerade für Einsteiger geeignet, denn die Einsätze werden hier immer wieder neu angepasst. Das bedeutet beispielsweise, wenn mit einem Budget von 1000 Euro gespielt wird, dann werden bei jeder Wette 2 % des Kapitals genutzt. Wird eine Wette mit einer Quote von 2,0 genutzt, dann wächst der Bankroll auf 1020 Euro. Damit muss die nächste Wette dann mit einem Einsatz von 20.40 Euro platziert werden.

Aber es kann auch passieren, dass ein Verlust hingenommen werden muss. Gewinnt man beispielsweise 60 Wetten und verliert im Anschluss 59 Mal in Folge, dann würde der Bankroll nach 119 Wetten nur noch 1494 Euro auf dem Spielerkonto stehen. Der Vorteil von diesem System ist, dass es möglich ist, nach einer längeren Gewinnserie auch höhere Gewinne einzufahren. Doch die Einsätze sind kapitalintensiv und die Verluste erhöhen sich bei einer Pechsträhne.

Fazit: Sportwetter können auf zahlreiche Einsatz Strategien beim Sportwetten Money Management zugreifen. Einige wie flache Wetten sind auch Einsteiger geeignet, andere wie dynamische Einsätze sollten den professionellen Spielern vorbehalten bleiben.

Tipico Sportwettengewinne

Gebührenfrei bei Tipico Sportwetten gewinnen

6. Warum sind manche Sportwetter nicht erfolgreich?

Der Grund ist, dass viele Sportwetter völlig unüberlegt starten und vollkommen planlos agieren. Sie entdecken eine interessante Quote und Wetten dann einfach drauf los. In der Regel wird der Einsatz aus dem Bauchgefühl heraus festgelegt und steht in keinerlei Verhältnis zum Grundkapital.

  • Der Sportwetter verfällt im Verlustfall in Panik und versucht den entstandenen Verlust mit aller Macht wieder aufzuholen. Das geschieht in der Regel durch überhöhte, unbedachte Einsätze sowie riskanten Wettquoten.
  • Die Meinung „Ich kann es“ – besteht bei vielen nach den ersten Erfolgen, doch diese ist „tödlich“. Denn befindet sich der Sportwetter im Erfolgsrausch durch die ersten gewonnenen Tipps, glaubt er auch weiterhin erfolgreich zu sein und erhöht seine Einsatzsumme. Die Folge ist immer die gleiche: der Komplettverlust!

Wie sollte ein Sportwetter agieren?

  • Die Gier ausschalten und stets mit Überlegung, Bedacht und Geduld spielen und Ziele setzen! Der Sportwetter sollte sich Ober- und Untergrenzen setzen und auf entsprechend Entwicklungen reagieren.
  • Wissen verschaffen! Der Tipp-Fan sollte sich über die Wettmärkte, Angebote und Quoten informieren. Zugleich sollte er auch die Sportart kennen, auf die er seine Tipps platziert.
  • Stets den festgeschriebenen Einsätzen treu bleiben, beim Money Management. Der Start sollte mit einem reellen Bankroll vorgenommen werden. Mathematische Systeme sollten außen vor gelassen werden.

Fazit: Es gibt viele Gründe, warum manche Sportwetter nicht erfolgreich sind. Einige sind ganz profan, Andere verantwortet der Sportwetter zu großen Teilen. Das Glück kann niemand erzwingen. Planvolles Wetten sichert den Kapitalbestand und die Möglichkeiten zum Wetten auf lange Zeit. Das Money Management ist ein wichtiger Teil der Gesamtstrategie.

7. Fazit: Erfolgreich bei Sportwetten mit dem passenden Money Management

Zu guter Letzt kann nur gesagt werden, dass es kein Patentrezept gibt. Seinen Buchmacher kann man als Einsteiger oder Profi einfach über einen Wettanbieter Vergleich ausfindig machen. Erfolgreich Wetten zu platzieren, ist nicht so einfach. Grundsätzlich kann man feststellen, dass nur der Sportwetter reelle Chancen hat, langfristig erfolgreiche Sportwetten zu platzieren, der sich an sein Sportwetten Money Management hält. Nicht blindlings spielen! Niemals unter finanziellem Druck eine Wette platzieren, da ein Gewinn erzielt werden muss. Besser ein paar Tage aussetzen, wenn sich keine passenden Tipps finden lassen.

redaktionsempfehlung_sportwetten_betway

Weitere Informationen zum Anbieter: