sBroker Erfahrungen 2018: Der Broker und sein Angebot

Der Anbieter sBroker ist den meisten Verbrauchern auch als Sparkassenbroker bekannt. Hierbei handelt es sich um den zentralen Online-Broker der Sparkassen mit Hauptsitz im hessischen Wiesbaden. Der Online-Broker sBroker zählt mit dem Gründungsdatum im Jahr 2001 eher zu den traditionsreichen Brokern, der mittlerweile mehr als 150.000 Kunden hat. Dienstleistungen rund um den Handel mit Wertpapieren werden von sBroker nicht nur für Endkunden, sondern auch für Sparkassen angeboten. Deshalb sind inzwischen auch über 200 Sparkassen direkt oder indirekt an diesem Broker beteiligt. Lesen Sie hier unseren sBroker Erfahrungsbericht.

5 Argumente für sBroker

  • zum Angebot gehören kostenlose Depots
  • für Vieltrader (ab 100 Trades pro Jahr) gibt es Rabatte
  • als Verrechnungskonto gibt es ein verzinstes und kostenloses Tagesgeldkonto
  • Trader können an allen deutschen und 30 Börsen im Ausland handeln
  • der direkte Handel ist über den Broker möglich


Jetzt Aktiendepot bei sBroker eröffnen

1. Sitz und Regulierung: unter Aufsicht der BaFin

sicher

Unser sBoker Test zeigt, dass es sich um den zentralen Online-Broker für die komplette Sparkassen-Finanzgruppe handelt. Seitdem dieser Broker im Jahr 2001 gegründet wurde, zählt das Unternehmen im hessischen Wiesbaden mittlerweile bereits über 150.000 Kunden, die das Angebot nutzen, um mit Wertpapieren zu handeln. Das Angebot rund um den Wertpapierhandel bietet sBroker nicht nur Endkunden, sondern auch den unterschiedlichen Sparkassen an. Direkt oder indirekt sind deshalb mittlerweile auch mehr als 200 Sparkassen an sBroker beteiligt.

Nachdem sBroker seinen Sitz in Deutschland hat, erfolgt die Regulierung sowie die Überwachung über die Aufsichtsbehörde BaFin, also durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Diese wurde am 1. Mai 2002 als Unterbehörde des Bundesministeriums für Finanzen gegründet. Der Aufgabenbereich der BaFin umfasst die Beaufsichtigung und Kontrolle des Finanzwesens in Deutschland, also der Banken, der Versicherungen und des Wertpapierhandels. Zur Zielsetzung gehört es, die Stabilität des deutschen Finanzwesens sicherzustellen.

Der Finanzdienstleister sBroker überzeugt vor allem durch die hervorragende Einlagensicherung. So sind die Einlagen auf dem Handelskonto unbegrenzt geschützt. Das liegt vor allem daran, dass sBroker ein Teil der Sparkassenorganisation ist und deshalb auch das Sicherungssystem der Sparkassen nutzen kann.

Fazit: Als deutsches Unternehmen wird sBroker von der Bundesanstalt für Finanzdienstaufsicht (BaFin) reguliert. Das bedeutet: Der Broker unterliegt einer äußerst strengen Kontrolle. Zudem sind die Gelder der Kunden von der gesetzlich verankerten Einlagensicherung sowie vom internen Sicherungssystem der deutschen Sparkassenorganisation geschützt.

sbroker Vorteile

sBroker bietet neben Discount-Konditionen auch Top-Leistungen

2. Handelsangebot: mehr als 6.500 Fonds können gehandelt werden

geld

Der Broker sBroker konzentriert sich voll und ganz auf das Geschäft mit Wertpapieren. Hier können die Kunden verschiedene Depottypen nutzen, wobei das Wertpapierdepot auch kostenlos genutzt werden kann, sofern der Kunde über eine Einlage von mindestens 10.000 Euro verfügt oder je Quartal mindestens einen Trade durchführt.

Für den Wertpapierhandel stellt sBroker mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Beispielsweise gibt es den sogenannten Vieltrader-Rabatt. Dieser greift, sofern ein Kunde mehr als 100 Trades pro Jahr durchführt. Darüber hinaus stellt sBroker seinen Kunden umfangreiche Informationen aus der Welt des Wertpapierhandels zur Verfügung.

Insgesamt werden über sBroker mehr als 6.500 nationale und internationale Fonds (inklusive Aktienfonds) gehandelt. Bei etwa 4.000 davon gibt es sogar einen Rabatt auf den Ausgabeaufschlag in Höhe von 100 Prozent. Die Kunden können darüber hinaus auch verschiedene Fondssparpläne nutzen. Weitere Angebote umfassen den Bereich CFD Trading. Damit ist sBroker einer der führenden Aktien Broker hierzulande.

Fazit: Neben den regulären Depots für Erwachsene bietet sBroker auch Varianten für Schüler und Studenten an. Zwar liegt der Schwerpunkt des Angebotes bei Wertpapieren, jedoch werden auch verschiedene andere attraktive Wertpapiere wie Fonds angeboten. Dazu gehören auch verschiedene Fondssparpläne.

Jetzt Aktiendepot bei sBroker eröffnen

3. Handelskonditionen & Mindesteinlage: das bietet sBroker

andere-anbieter

Grundsätzlich können sich die Kunden dafür entscheiden, ob sie lieber die Web-Trading-Plattform oder das professionelle Tool Tool Market Investor Pro nutzen möchten – beides ist kostenlos. Zusätzlich kann der Kunde bei sBroker ein zusätzliches Chartanalyse-Tool nutzen.

Grundsätzlich beträgt die Orderprovision bei sBroker 25 Prozent des Orderwertes. Jedoch liegt der Mindestpreis für eine Order bei einem Preis von 9,95 Euro. Dafür ist es bei sBroker kostenlos möglich, Orders zu ändern oder sogar zu streichen. Eine Mindesteinlage fordert der Broker ebenfalls nicht, womit es wie der Discount Broker Testsieger hält.

Fazit: Dieser Broker fordert keine Mindesteinlage. Allerdings müssen Trader je Handel mindestens eine Ordergebühr in Höhe von mindestens 9,95 Euro bezahlen, während der maximale Handelspreis bei 49,95 Euro plus Handelsplatzentgelt liegt. Jedoch stehen den Kunden die verschiedenen Handelsplattformen kostenlos zur Verfügung.

4. Handelsplattform und Mobile Trading: für den Handel unterwegs

suche

Grundsätzlich können die Kunden beliebig viele Übungsdepots bei sBroker anlegen, wie unser sBroker Test zeigt. Die Registrierung erfolgt übrigens kostenlos. Die Kunden müssen lediglich daran denken, diese Funktion auch zu aktivieren. Dasselbe gilt in unserem sBroker Erfahrungsbericht für die Watchlist, die ebenfalls nur angelegt werden kann, wenn der Kunde sich mit seinen Zugangsdaten angemeldet hat. Sowohl mit der Watchlist als auch mit dem Übungsdepot lässt sich das eigene Portfolio optimal überwachen. Sofern ein gesetztes Limit erreicht ist, kann sich der Trader außerdem eine Benachrichtigung per E-Mail zuschicken lassen, sofern sie diese Funktion aktiviert haben. Darüber hinaus können die Trader außerdem eine Notizfunktion für jeden einzelnen Wert in ihrem Depot nutzen,

Mit der mobilen sBroker App können die Kunden ihr Handelskonto außerdem ganz bequem von unterwegs aus verwalten. Zwar ist die Nutzung der App grundsätzlich kostenfrei, allerdings gibt es eine kleine Einschränkung: Lediglich der CFD-Handel ist via App nicht möglich. Jedoch können die Kunden, welche die App nutzen, jederzeit auf das Depot zugreifen, die Watchlist einsehen und auf aktuelle Marktdaten zurückgreifen. Sie können zudem Nachrichten, Kurse und Indizes einsehen. Genutzt werden kann die App mit

  • Android-Geräten
  • dem iPad
  • dem iPhone

Die Trader können also zeitsparend und flexibel agieren und reagieren und sind nicht auf den Arbeitsplatz am heimischen PC angewiesen. Sie haben also die Möglichkeit, bereits frühzeitig auf aktuelle Bewegungen in den Märkten zu reagieren, wie wir im sBroker Testbericht herausgefunden haben. .

Fazit: Die Kunden von sBroker können sich kostenlos für die Watchlist und Übungsdepots registrieren. Allerdings sollten sie auch die jeweiligen Funktionen wie etwa die Benachrichtigung per Mail sofern ein Limit erreicht wurde, aktivieren. Die sBroker mobile App eignet sich vor allem für Trader, die oft unterwegs sind. Damit können sie ihr Handelskonto nahezu von jedem beliebigen Ort aus verwalten.

5. Kontoeröffnung und Bonus: Kunden sollten das Augenmerk auf Extras legen

Bonus Icon

Die Kontoeröffnung lässt sich bei sBroker ganz einfach über die Webseite abwickeln. Aktiendepot eröffnen und Bonus erhalten?: Im Prinzip ja: Für neue Kunden gibt es – anders als bei vielen anderen Anbietern – keinen regulären Bonus für die Kontoeröffnung. Doch zum neuen Depot gibt es Orderguthaben bis zu 300 Euro. sBroker im Test zeigte allerdings, dass der sBroker regelmäßig diverse Neukundenaktionen anbietet. Die Kunden erhalten außerdem mit schöner Regelmäßigkeit Nachrichten über die Entwicklung auf den Wertpapiermärkten oder können kostenlos die sBroker Akademie nutzen, in welcher sie sich über wichtige Hintergründe informieren können. Bestandskunden können darüber hinaus verschiedene Prämien erhalten oder Infopakete bestellen, wenn sie dem Broker neue Kunden vermitteln.

depot eroeffnen sbroker

Dank Video-Legitimation dauert Depoteröffnung nur Minuten

Fazit: Wer ein Konto bei sBroker anlegt, sollte vor allem ein Augenmerk auf die Extras legen, welcher dieser Broker seinen Kunden anbietet. Dazu gehören beispielsweise attraktive Prämien für die Werbung von Neukunden. Zusätzlich bietet sBroker regelmäßig Neukundenaktionen an, durch welche der Wechsel des Depots zu diesem Broker belohnt wird.

Jetzt Aktiendepot bei sBroker eröffnen

6. Demokonto: eine Möglichkeit zum Üben

ohne-einzahlung

Der Handel mit Wertpapieren ist nicht jedem Kunden in die Wiege gelegt. Deshalb bietet sBroker die Möglichkeit an, Übungskonten in einer unbegrenzten Zahl zu führen. Die Kunden können also völlig ohne Risiko den Handel mit Wertpapieren simulieren und auf verschiedenen Konten unterschiedliche Strategien ausprobieren, was uns bei unserem sBroker Test überzeugt hat. Der große Vorteil besteht darin, dass die Kunden von sBroker damit ihr Risiko erheblich minimieren können, wenn sie dann tatsächlich echtes Geld einsetzen. Etwas bessere Bedingungen bietet nur der Discount Broker Demokonto Testsieger.

Fazit: sBroker Erfahrungen zufolge bietet er die Möglichkeit, kostenlos Übungskonten in einer unbegrenzten Anzahl anzulegen. Die Kunden können sich also nach Herzenslust in die Welt der Wertpapiere einfinden.

7. Service & Bildung: für den optimalen Einblick in die Welt der Wertpapiere

fazt

Der Broker sBroker zeichnet sich dadurch aus, dass er seinen Kunden eine professionelle Handelsplattform zur Verfügung stellt, was bei vielen Online-Brokern nicht selbstverständlich ist. Der Grund: Meist ist der Handel zwar über die Plattform möglich, es wird jedoch keine eigene Trading-Plattform angeboten, wie es bei sBroker der Fall ist.

Und auch vom Service am Kunden überzeugt dieser Anbieter bei unserem sBroker Testbericht. So sind die Service-Mitarbeiter während der ganzen Woche erreichbar, allerdings zu verschiedenen Zeiten. So sind die Mitarbeiter von montags bis freitags zwischen 8 und 23 Uhr zu erreichen, samstags von 10 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 19 Uhr.

sbroker Marktanalyse

sBroker ist mit seinen Webinaren auf YouTube vertreten

Zusätzlich bietet sBroker im Test den Kunden zahlreiche Tools kostenlos an. Dadurch können sie beispielsweise aktuelle Marktnachrichten verfolgen oder erhalten Zutritt zur sBroker-Akademie, wo sie sich über wichtige Fragen rund um den Wertpapierhandel informieren können.

Fazit: Kunden, die sich bei sBroker anmelden möchten, sollten vor allem darauf achten, welche Extras aktuell angeboten werden. Nur dann haben sie die Gelegenheit, entsprechende Vergünstigungen in Anspruch zu nehmen. Zu diesen gehören beispielsweise attraktive Prämien, die für eine Freundschaftswerbung ausgeschüttet werden. Zudem gibt es in unregelmäßigen Abständen Neukundenaktionen, mit welchen etwa ein Depotwechsel belohnt wird.

8. Einzahlung & Auszahlung: unser sBroker Test informiert

einzahlung

Um Wertpapiergeschäfte abwickeln zu können, benötigt der Kunde ein Verrechnungskonto, das auf Euro-Basis geführt wird. Wer ein Wertpapierkonto eröffnen möchte, benötigt darüber hinaus ein Referenzkonto, bei dem es sich üblicherweise um das Girokonto handelt. Für den Kauf von Wertpapieren wird also einfach Geld vom Referenzkonto auf das Handelskonto bei sBroker überwiesen. Anschließend werden die Wertpapiere zur Verwaltung im Depot eingebucht. Bei einem Verkauf hingegen wird der jeweilige Ertrag auf das Verrechnungskonto überwiesen, der Kunde kann diesen anschließend auf sein Referenzkonto zurücküberweisen. Bei diesem Schritt werden zudem die Wertpapiere wieder aus dem Depot ausgebucht.

Fazit: Die Geldbeträge für den Kauf und den Verkauf von Wertpapieren werden einfach hin und her überwiesen, so unsere sBroker Erfahrungen. Zu diesem Zweck braucht der Kunde allerdings ein Referenzkonto, von dem aus die Überweisungen erfolgen.

Jetzt Aktiendepot bei sBroker eröffnen

9. Seriosität: sBroker bürgt für Qualität

anmeldung

Nachdem es sich bei sBroker um einen Teil der Sparkassen Finanzgruppe handelt, profitieren die Kunden vor allem von den hohen Standards bezüglich der Sicherheit. Das bedeutet unter anderem, dass die Einlagen der Kunden vollumfänglich geschützt sind, was eben für viele Trader auch ein wichtiges Kriterium ist, um sich für oder gegen einen Anbieter zu entscheiden. Vor allem Einsteiger können von zahlreichen Vorteilen und Extras profitieren. Dazu gehört beispielsweise ein kostenloses Übungsdepot, in dem sich die Neukunden zusammen mit der Watchlist einen ersten Überblick über den Handel mit Wertpapieren verschaffen können. Die Anleger können sich damit also einen sehr guten Überblick über den Handel mit den verschiedensten Wertpapieren machen, ohne zunächst ein allzu großes Verlustrisiko in Kauf nehmen zu müssen.

Fazit: Da es sich bei sBroker um einen deutschen Anbieter handelt, unterliegt dieser auch den vergleichsweise strengen deutschen Kriterien in Bezug auf die Sicherheit. Weil dieser Anbieter der Kontrolle und der Aufsicht durch die BaFin untersteht, haben die Kunden die Gewähr, dass dieser Anbieter strengstens kontrolliert wird und dass ihre Einlagen gesichert sind. Denn hier greift ein doppelter Schutz: Die Einlagen sind nicht nur durch das Einlagensicherungsgesetz geschützt, sondern auch durch die Sicherungsmaßnahmen der Sparkassengruppe.

sbroker Startangebot

sBroker bietet als Discount Broker ein Startangebot für Neukunden

10. Fazit: sBroker Erfahrungen

vorteile

Nachdem sBroker ein Teil der Sparkassengruppe ist und für diese auch das Wertpapiergeschäft abwickelt, handelt es sich hier zweifellos um einen seriösen Broker, der durchaus auch in der Welt der großen Finanzgeschäfte mithalten kann. Unseren sBroker Erfahrungen zufolge profitieren Kunden hier nicht nur von attraktiven Neukundenaktionen, sondern auch von den zahlreichen Extras, die sBroker zur Verfügung stellt. Dazu gehört neben den Übungskonten, welche die Kunden in einer unbegrenzten Zahl kostenlos anlegen können, auch der Zugang zur Broker-Akademie, wo sie viel Wissenswertes aus der Welt des Wertpapierhandels mitnehmen können.

Eine gute Sicherung der Einlagen rundet das Angebot von sBroker für die Kunden gelungen ab. So sind die eingezahlten Gelder nicht nur über den deutschen Einlagensicherungsfonds abgesichert, sondern auch durch die Schutzmechanismen der Sparkassen-Gruppe. Das wiederum bedeutet für die Kunden ein doppeltes Maß an Sicherheit.

Zusätzlich bietet sBroker den Kunden auch diverse attraktive Aktionen für Neukunden. Wer beispielsweise in seinem Freundes- oder Bekanntenkreis einen neuen Kunden wirbt, kann sich über attraktive Boni freuen. Jedem Neukunden stehen zudem diverse Übungskonten zur Verfügung, mit welchen sie sich in die Welt des Wertpapierhandels einfinden können. Diese können in einer unbegrenzten Anzahl angelegt werden, sodass der Kunde die Gelegenheit hat, unterschiedliche Strategien auf verschiedenen Konten auszuprobieren. Und nicht zuletzt steht die sBroker Akademie bereit, um Hintergründe zur Thematik zu offenbaren.

9/10 Punkte
JETZT ANMELDEN
Die Highlights unseres sBroker Test im Überblick:

  • BaFin-Regulierung und Top-einlagensicherung
  • Handel an allen deutschen Börsen und 30 Auslandsbörsen
  • sbroker Startangebot 300 Euro Orderguthaben
  • Depot kostenlos + verzinstes Tagesgeldkonto
  • Vieltrader Rabatte ab 100 Trades pro Jahr
  • Übungskonten in einer unbegrenzten Zahl

Mit sBroker haben also auch absolute Neulinge an der Börse nichts zu befürchten. Denn der Anbieter leitet sie so lange an, bis die Kunden ihre ersten Trades auch eigenverantwortlich durchführen können.

Weitere Informationen zum Anbieter: