Lynx Erfahrungen 2018: Der Broker und seine Angebote im Detail

Die Gründung des Online-Broker Lynx erfolgte im Jahr 2006. Somit ist der Online-Broker schon seit etwas über 8 Jahren am Börsenmarkt vertreten. Obwohl sich der Hauptsitz des Anbieters in Amsterdam befindet, verfügt der Broker mittlerweile auch über mehrere Standorte in weiteren europäischen Ländern. Darunter auch Deutschland. Eine positive Eigenschaft des Brokers ist die Möglichkeit für Anleger, an über 100 Börsenplätzen weltweit, handeln zu können. Die Anlegerdepots werden von dem Partner Interactive Brokers und nicht von dem Broker selbst geführt. Kunden sind berechtigt, mit Hilfe des Brokers, nahezu alle börsenfähigen Finanzprodukte zu handeln.

 

5 Argumente für Lynx

  • kostenloses Verrechnungskonto und gebührenfreie Depotführung
  • keine Aufschläge und Gebühren für Telefonorders
  • Möglichkeit auf den Handel an über 100 Börsen in mehr als 20 Ländern
  • Nutzung der stabilen Handelsplattform „Trader-Workstation“
  • niedrige Orderkosten, sowie klare Angaben über Gebühren und hohe Transparenz

lynxJetzt Aktiendepot bei LYNX eröffnen

1. Sitz und Regulierung: Lynx wird am Standort Deutschland von der BaFin reguliert

sicher

Der Hauptsitz des Brokers Lynx liegt in den Niederlanden, somit ist vorerst auch die niederländische Zentralbank zuständig für die Regulierung. Da der Broker mittlerweile auch über einen Standort in Deutschland verfügt, wird dieser dort von der BaFin überwacht. Im Bereich der Einlagensicherung, konnten wir jede Menge positive Lynx Erfahrungen sammeln. Grundsätzlich gilt, für alle Länder innerhalb der Europäischen Union, die gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung, welche derzeit bei 100.000 Euro je Kundenkonto liegt. Im Detail betrachtet, ist der Schutz des Kontoguthabens des Kunden aber noch wesentlich weitreichender. Über die Muttergesellschaft, Interactive Brokers, ist jeder Kunde zusätzlich, mit einem Betrag von bis zu einer Million US-Dollar, abgesichert.

Fazit: Der Hauptsitz von Lynx liegt in den Niederlanden, er hat ebenso weitere ausländische Standorte, darunter auch Deutschland. Durch die Einlagensicherung ist ihr Geld bis zu 100.000 Euro sicher. Zusätzlich bietet der Broker seinen Kunden eine Absicherung bis zu einer Millionen US-Dollar.

lynx-startseite

Lynx bietet direkten Zugang zu den wichtigsten weltweiten Märkten

2. Handelsangebot: Lynx Test zeigt was der Broker zu bieten hat

geld

Der Broker bietet seinen Kunden die Möglichkeit, in über 20 Ländern und an mehr als 100 verschiedenen Börsen, zu handeln.

Mit unseren Lynx Erfahrungen, konnten wir feststellen, dass der Kunde mit Hilfe der Handelsplattform mit prinzipiell allen börsenfähigen Finanzprodukten handeln kann.

Diese Möglichkeiten stehen an in- und ausländischen Börsen für den Aktienhandel und den Handel weiterer Finanzinstrumente zur Verfügung:

  • Futures
  • Optionen
  • Zertifikate
  • ETFs
  • CFDs
  • Devisen

Der außerbörsliche Handel, ist bis jetzt, zum Zeitpunkt unseres Lynx Erfahrungsbericht, nicht möglich.

Fazit: Es können fast alle börsenfähigen Finanzprodukte, in über 20 Ländern und an mehr als 100 verschiedenen Börsen, gehandelt werden. Außerbörslicher Handel, ist bis jetzt noch nicht möglich.

lynxJetzt Aktiendepot bei LYNX eröffnen

3. Handelskonditionen & Mindesteinlage: keinerlei Konto- und Depotführungskosten

andere-anbieter

Die Handelskonditionen des Aktien-Brokers, fallen in unserem Lynx Test erst einmal sehr positiv aus. Grund hierfür ist, dass es für den Anleger keinerlei Konto- und Depotführungskosten gibt. Somit handelt es sich um ein komplett kostenfreies Wertpapierdepot. Auch für Telefonorders fallen keine zusätzlichen Kosten an. Die Gebühr für eine Ordererteilung, an einer deutschen Börse, liegt bei 0,14 Prozent, auf Grundlage des Transaktionsvolumens. Da eine Begrenzung vorliegt, muss der Trader mindestens 5,80 Euro und maximal 99 Euro je Order bezahlen. Dies zeigt, dass Lynx bei Orders von 1.000 bis 10.000 Euro sehr günstig und vor allem für Trader im 4-stelligen Bereich, zu empfehlen ist. Bei größeren Orders, ist der Anbieter dafür vergleichsweise teuer mit einem Maximalbetrag von 99 Euro. Für Orderplatzierungen an Börsen im Ausland gelten jeweils andere Konditionen. Die Mindesteinlage für Trader, liegt derzeit bei 4.000 Euro. Diese erscheint erst einmal verhältnismäßig hoch, sollte aber kein Problem für interessierte Aktienhändler darstellen. Ebenso können wir in unserem Lynx Erfahrungsbericht die Transparenz des Brokers positiv erwähnen. Der Kunde hat stets klare Preisangaben und weiß, mit welchen Kosten er rechnen kann.

Fazit: Lynx bietet ein kostenfreies Wertpapierdepot, ohne Kontoführungskosten und mit kostenfreien Telefonorders. Der Tarif für Ordererteilungen zwischen 1.000 und 10.000 Euro ist sehr niedrig und somit vor allem für Trader im 4-stelligen Bereich zu empfehlen. Die Mindesteinlage beträgt 4.000 Euro. Das Unternehmen bietet darüber hinaus, hohe Transparenz und klare Preisangaben.

lynx Vergleich Konditionen

Preisvergleich – Lynx bietet günstige Preise je Order

4. Handelsplattform und Mobile Trading: benutzerfreundlich mit vielen Funktionen

suche

Wir haben uns vorerst einmal detailliert mit der vom Broker angebotenen Trading-Plattform auseinandergesetzt. Der Name der angebotenen Handelsplattform ist „Trader-Workstation“. Diese gilt nicht nur als stabil, sondern zeigte sich auch als durchaus benutzerfreundlich. Mit Hilfe von nützlichen Funktionen, wie zum Beispiel dem Abruf von Kursen in Realzeit oder der Anzeige von verschiedenen, nützliche Statistiken, ist der Kunde immer umfassend informiert. Die Handelsplattform bietet alle nützlichen, zu erwartenden Funktionen und ist ideal an die modernen Bedürfnisse des Kunden angepasst. Hervorzuheben ist, dass die Handelsplattform dem Trader mehr als 50 verschiedene Orderarten zur Nutzung bereitstellt. Bereits im Jahr 2012, wurde die Handelsplattform vom Handelsmagazin Barron´s zum Testsieger unter allen geprüften Trading-Plattformen gewählt. Mit Hilfe der Handelsplattform, können fast alle börsenfähigen Finanzprodukte gehandelt werden.

  • Aktien
  • CFDs
  • Zertifikate
  • Devisen
  • ETFs.

Fazit: Über die als stabil geltende Handelsplattform Trader-Workstation können 50 verschiedene Orderarten genutzt werden. Die Plattform gilt als anwenderfreundlich und bietet verschiedene, nützliche Statistiken. Ebenfalls wurde diese, vom Handelsmagazin Barron´s, bereits zum Testsieger gewählt.

5. Kontoeröffnung und Bonus: Grundvoraussetzung ist die Mindesteinlage von 4000 Euro

Bonus Icon

Als Grundvoraussetzung für eine Kontoeröffnung bei Lynx gilt, wie erwähnt, die Mindesteinlage von 4.000 Euro. Danach müssen die Kunden ein Info-Paket anfordern, welches den Depotantrag, die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Risikohinweise, wie auch weitere Informationen zur Handhabung und den Broker Tarifen beinhaltet. Die Kunden müssen sich erst über das Post-Ident-Verfahren verifizieren, bevor Sie die Handelsplattform nutzen können. In Betracht dessen, dauert die Anmeldung vergleichsweise länger, als bei anderen Anbietern, wie unsere Lynx Erfahrungen zeigten. Alle Kunden ab 18 Jahren, haben die Möglichkeit ein Barverrechnungskonto zu nutzen, welches für den Handel am europäischen Markt zulässig ist. Des Weiteren haben Kunden ab 21 Jahren, die Möglichkeit ein Margin-Konto zu eröffnen. Einen klassischen Bonus bietet das Unternehmen nicht, dafür konnten wir in unserem Lynx Test ausfindig machen, dass es einen 50 Euro Neukunden-Bonus gibt. Das heißt, wer einen Neukunden wirbt, erhält 50 Euro auf sein Handelskonto. Ein Aktiendepot eröffnen und Bonus erhalten ist nicht drin.

Fazit: Grundvoraussetzung für die Kontoeröffnung ist die Mindesteinlage von 4.000 Euro. Danach muss der Kunde sich nach dem Post-Ident Verfahren verifizieren. Somit dauert die Anmeldung vergleichsweise länger, als bei anderen Anbietern. Ab 18 Jahren hat der Nutzer die Möglichkeit auf ein Barverrechnungskonto, Kunden ab 21 Jahren können auch ein Margin-Konto eröffnen. Der Broker bietet keinen klassischen Bonus, dafür bietet der Anbieter 50 Euro Neukunden-Bonus.

lynxJetzt Aktiendepot bei LYNX eröffnen

6. Demokonto: risikolos die Handelsplattform kennenlernen

ohne-einzahlung

Für unsichere Interessenten, oder Kunden die gerne erst einmal risikolos die Handelsplattform kennenlernen möchten bietet der Anbieter ein Demokonto.

Mit diesem können Trader, unter echten Bedingungen, mit einer Art Spielgeld handeln oder Strategien entwickeln, ohne dabei ein finanzielles Risiko einzugehen. Zum Üben oder Testen steht ein virtuelles Guthaben von 1.000.000 $ zur Verfügung.

Das Demokonto kann per

  • Smartphone
  • Laptop
  • Tablet

genutzt werden. Wie der Lynx Testbericht zeigte, sind auch Kunden mit einem Demokonto, berechtigt den deutschen Support zu nutzen.

Fazit: Unsicheren Interessenten bietet der Anbieter ein Demokonto zum Testen des Handels mit Aktien, CFDs, Forex und Futures. Dieses kann unter echten Bedingungen, mit einer Art Spielgeld, genutzt werden, ohne dabei ein finanzielles Risiko einzugehen.

lynx Demokonto

Kostenloses Demokonto fehlt beim Lynx Broker nicht

7. Service & Bildung: Kundenservice per Hotline und Live-Chat erreichbar

fazt

Im Thema Kundenservice, konnten wir ebenfalls einige positive Eigenschaften des Trader-Anbieters erkennen. Die Kundenhotline ist an Börsentagen von 8 bis 20 Uhr zu erreichen und freitags bis 18 Uhr besetzt. Zusätzlich zu der Hotline, kann man den Broker via Live-Chat oder per E-Mail kontaktieren. Man sollte allerdings die Tatsache beachten, dass der Telefonservice nur Fragen zum Thema Service und technischem Support beantwortet, seinen Kunden aber keine Anlagenberatung bietet. Der Broker bietet seinen Anlegern zusätzlich Extras an. Gerne möchten wir hier auf die Aktion „Traderbox“ verweisen, welche laut Angabe des Brokers einen Gesamtwert über 500 Euro hat. Weitere Informationen konnten wir hierzu nicht sammeln. Hin und wieder, veranstaltet der Broker vor allem für Vielhändler, vereinzelt Rabattaktionen.

Kundenservice ist über drei Kanäle erreichbar

  • Hotline
  • Live-Chat
  • E-Mail

Fazit: Lynx zeigte sich als benutzerfreundlicher Anbieter. Die Kundenhotline ist an Börsentagen von 8 bis 20 Uhr und freitags bis 18 Uhr zu erreichen. Allerdings bietet diese keine Anlagenberatung. Es werden vereinzelt Rabattaktionen und Extras, vor allem für Vielhändler, angeboten.

8. Einzahlung & Auszahlung: Aufladung nur per Überweisung möglich

einzahlung

Kunden, welche über ein Konto bei dem Online-Broker verfügen, können dieses nur per Überweisung aufladen. Somit ist die Auswahl der Zahlungsmöglichkeiten, bei anderen Brokern deutlich höher. Die Aufladung dauert ca. 1-2 Werktage. Bei welcher Bank sich das Konto befindet ist egal, solange es in Deutschland ist. Über dieses Konto werden alle Ein- und Auszahlungen abgewickelt. Laut Lynx sind Einzahlungen kostenlos. Eine weitere Seltenheit ist, dass der Broker seinen Kunden nur eine kostenlose Auszahlung pro Monat gewährt. Für jede weitere Auszahlung, fällt eine Gebühr von 8 Euro für Wire-Überweisungen, oder eine Gebühr von 1 Euro für Überweisungen per SEPA-Verfahren an.

Fazit: Die Aufladung ist nur per Überweisung möglich. Der Broker gewährt seinen Kunden nur eine kostenlose Auszahlung pro Monat. Für jede weitere Überweisung, fällt eine Gebühr je nach SEPA- oder Wire-Verfahren, von 1 Euro oder 8 Euro an.

lynxJetzt Aktiendepot bei LYNX eröffnen
lynx Plattformen

Lynx Handelsplattformen können auf PC, Tablet und Smartphone genutzt werden

9. Seriosität: Lynx wurde schon mehrfach ausgezeichnet

anmeldung

Wir würden den Anbieter Lynx im Test als relativ seriös einstufen. Es handelt sich um einen mittlerweile durchaus bekannten Online-Broker, somit ist es nicht verwunderlich, dass dieser schon mehrfach ausgezeichnet wurde. Einer der wichtigsten Auszeichnungen, ist sicherlich die des Handelsmagazins Barron, dieses kürte den Broker im Jahr 2012 zur Nummer 1. Besonders gelobt wurde hier vor allem die Stabilität, die Anwenderfreundlichkeit, sowie die Überlegenheit der Technik der Handelsplattform. Durch die staatlich garantierte Einlagensicherung, haben deutsche Kunden erst einmal garantierte Sicherheit für eine Einlage in der Höhe bis zu 100.000 Euro je Verrechnungskonto. Hierüber hinaus, bietet Lynx, über die Muttergesellschaft Interaktive Brokers eine Absicherung des Kontoguthabens bis zu einem Betrag von einer Million Dollar an. Auch im Jahr 2013 konnte der Broker zwei wertvolle Auszeichnungen für sich verbuchen. Er wurde nicht nur anhand einer Studie der FMH-Finanzberatung als bester Online-Broker ausgezeichnet, sondern konnte ebenso schon mehrfach einen der obersten Plätze, unter vielen anderen Future-Brokers, bei Brokerwahl.de erzielen.

Fazit: Wir würden den Anbieter als relativ seriös einstufen. Er wurde schon mehrfach ausgezeichnet, besonders gelobt wurde hier vor allem die Stabilität, die Anwenderfreundlichkeit, sowie die Überlegenheit der Technik. Der Broker bietet eine relativ hohe Sicherheit mit seiner staatlich regulierten Einlagensicherung bis 100.000 Euro. Er wurde ebenfalls, anhand einer Studie der FMH-Finanzberatung, als bester Online-Broker ausgezeichnet.

10. Fazit: Unsere Lynx Erfahrungen: durchwegs positiv

vorteile

Es gab eine Menge positive Erfahrungen, welche wir in unserem Lynx Testbericht festhalten konnten. Unter anderem gehört dazu die Tatsache, dass sowohl für das Verrechnungskonto, als auch für das Wertpapierdepot keine Gebühren anfallen. Erfreulich ist auch, dass der Broker für Telefonorders keinen Aufschlag berechnet, obwohl dies bei den meisten Konkurrenten die Norm ist. Der Broker stellte sich im Test als sehr kostengünstig und empfehlenswert heraus, vor allem für Trader im 4-stelligen Bereich, zwischen 1.000 und 10.000 Euro. Die als benutzerfreundlich und stabil geltende Handelsplattform „Trader-Workstation“, kann vom Kunden genutzt werden um an weltweit über 100 Bösen in mehr als 20 Ländern, Orders zu platzieren. Ebenfalls überzeugte der Anbieter, mit seiner hohen Transparenz.

Der Kunde hat stets klare Angaben und weiß, mit welchen Kosten er rechnen kann. Der Broker konnte sich zusätzlich durch seinen gut erreichbaren Hotline-Service bewähren, der nebenbei auch via Email und Live-Chat verfügbar ist, allerdings keine Anlagenberatung bietet. Das Unternehmen zeigte sich als sehr benutzerfreundlich und bietet auch Neulingen und unsicheren Tradern die Möglichkeit, ein Demo-Konto zu nutzen. Durch das Post-Ident-Verfahren und seine staatlich garantierte Einlagensicherung bietet der Broker Sicherheit und wirkt seriös. Ein Nachteil des Anbieters ist die Mindesteinlage, welche derzeit eine Höhe von 4.000 Euro beträgt. Die hohe Mindesteinlage ist ein Grund dafür, dass Lynx nicht der Discount Broker Testsieger werden kann. Diese sollte aber keine Hürde für interessierte Trader darstellen. Der Broker bietet seinen Kunden ab 18 Jahren, Barverrechnungskonten und Nutzern ab 21 Jahren, Margin-Konten. Wichtig ist auch zu vermerken, dass Lynx im Test, zwar den Handel im In- und Ausland, sowie an über 100 verschiedenen Börsen anbietet, es derzeit aber keine Option, auf außerbörslichen Handel gibt. Eventuell wird dies in Zukunft möglich sein, dies stand zum Zeitpunkt unseres Lynx Test leider noch nicht fest.

9/10 Punkte
JETZT ANMELDEN

Die Highlights unseres LYNX Broker Test im Überblick:

  • Handel an über 100 Börsen in 20 Ländern weltweit
  • Regulierung und Einlagensicherung der Niederlande
  • Handel von Aktien +ber futures bis CFDs
  • Option auf ein Demokonto
  • Mindesteinlage in Höhe von 4.000 Eur0
  • Ordergebühren mindestens 5,80 Euro bis 99 Euro
  • Kundenservice an Handelstagen von 8 bis 20 Uhr

Auf den ersten Blick erscheint die Mindesteinlage von 4.000 Euro gegen Anleger zu sprechen. Doch Wertpapierhandel macht ohne Kapital keinen Sinn. Der Broker bietet insgesamt professionelle Handelsbedingungen und günstige Konditionen an.

Weitere Informationen zum Anbieter: