Keine Forex Termine mehr verpassen: So finden Sie den besten Wirtschaftskalender

Unser Forex Testsieger: XTB
  • kostenloses Demokonto verfügbar
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Spreads ab 0,1 Pips
xtbJetzt zum Testsieger XTB!

Täglich gibt es weltweit tausende Forex Termine. Rund um die Uhr werden wichtige Wirtschaftsdaten veröffentlicht, die globale Auswirkungen haben können oder lediglich für eine Region tatsächlich relevant sind. Um die Übersicht über die vielen Termine zu behalten, ist ein Wirtschaftskalender ein äußerst wichtiges Hilfsmittel, das jeder Trader kennen sollte.

Wir informieren Sie darüber, wann Sie einen Forex-Kalender nutzen sollten und welche Unterschiede es zwischen den Angeboten gibt. Zudem erklären wir die Einsatzmöglichkeiten und auch, wie ein Wirtschaftskalender richtig genutzt wird.

  • Wirtschaftsdaten wirken sich deutlich auf Währungskurse aus
  • Unterschiedliche Daten und Regionen
  • Herkunft der Daten beachten
  • Oft kostenlose Tools


xtbJetzt ein Konto bei XTB eröffnen

Wofür benötigen Trader einen Wirtschaftskalender?

Währungskurse unterliegen vielen verschiedenen Einflüssen. Letztlich spiegeln sie jedoch primär die Wirtschaftskraft eines Landes wider. Geht es der Wirtschaft im Vergleich zu anderen Volkswirtschaften gut, ist auch die Währung gefragt und stabil und dementsprechend gefragt. Dementsprechend können bestimmte Informationen sich recht deutlich auf die Wechselkurse auswirken.

Damit die Auswirkungen Marktteilnehmer nicht überraschend treffen, kündigen die Behörden Veröffentlichungen von wichtigen Informationen im Vorfeld an. Ein Wirtschaftskalender sammelt diese Termine und erstellt daraus in gewisser Weise einen Forex Terminplan. Wer sich informiert ist auf diese Weise auf alle vorhersehbaren Ereignisse vorbereitet und er wird von keinem Forex Termin mehr überrascht.

Viele Trader gehen davon aus, dass der Chart ihnen alle Informationen liefern kann, die sie haben müssen. In Teilen stimmt dies sicherlich auch. Zu allen wichtigen Terminen werden schon im Vorfeld Prognosen veröffentlicht und das Ereignis auf dem Markt eingepreist. Dennoch ist auch der Währungshandel maßgeblich von Fundamentaldaten geprägt und es kann nicht schaden, die Informationen ebenfalls zu beachten.

Dies ist nicht zuletzt für Einsteiger sinnvoll, da sie Geschehnisse im Chart mit denen in der Finanzwelt in Beziehung setzen können. Auf diese Weise sind sie nicht nur besser vorbereitet, sondern können zudem auch besser interpretieren warum sich der Kurs so entwickelt, wie er es tut. Im Laufe der Zeit können sie dann auch anhand von Erfahrungen besser abschätzen, wie der Markt sich entwickeln wird. Nicht zuletzt ist das Beachten der Termine auch eine Form der Risikoeinschätzung, da der Markt sich dann unerwartet entwickeln kann.

Forex Termine tipps

Wie ist ein Wirtschaftskalender aufgebaut?

Wie genau ein solcher Forex-Terminkalender aufgebaut ist, hängt natürlich auch davon ab, welche Daten er überhaupt bietet und wie detailliert er diese aufspielt. Viele ähneln sich darin allerdings sehr stark.

In der Regel nutzt ein Kalender unterschiedliche Spalten. In der linken Spalte ist aufgeführt, um welches Datum und welche Uhrzeit die Information bekannt gegeben wird. In der nächsten Spalte findet sich die Währung oder das Land um das es sich bei dem entsprechenden Termin dreht.

In der darauffolgenden Sprache wird in der Regel angezeigt, um welche Art von Termin es sich handelt, also welche Information dort preisgegeben wird. Danach oder davor befindet sich häufig eine Einschätzung der Wichtigkeit des Ereignis. Die meisten Wirtschaftskalender teilen die Forex Termine nach einer Art Ampel ein und unterteilen in:

  • Niedrig (Grün)
  • Mittel (gelb)
  • Hoch (rot)

Zumindest die Termine, die als „wichtig“ eingeschätzt werden, sollten Trader beachten.

Viele Wirtschaftskalender sammeln zudem Prognosen zu den jeweiligen Ereignissen. Wie genau diese dargestellt werden, ist ebenfalls sehr unterschiedlich. Einige Arbeiten mit Pfeilen, die nach oben oder unten zeigen und somit die Richtung angeben sollen. Einige zeigen den Trend deutlicher an, indem sie mehrere Pfeile einsetzen oder die Größe variieren. Eine weitere Möglichkeit ist, sogar Zielkurse auszugeben. Es ist sehr sinnvoll, vor der Nutzung eines Wirtschaftskalenders zu hinterfragen, wer für diese Prognosen verantwortlich ist und die Trefferquote im Auge zu behalten.

xtbJetzt ein Konto bei XTB eröffnen

Warum ist ein Wirtschaftskalender so wichtig?

Ein Wirtschaftskalender ist deswegen so wichtig, weil der gesamte Markt von einem wichtigen Forex Termin betroffen sein kann. Bei der Veröffentlichung von Wirtschaftsdaten, die die Stärke der Volkswirtschaft widerspiegeln oder Reden, die den Kurs für die nächsten Monate vorgeben, verhält sich der Markt üblicherweise anders als sonst.

Erst sinkt in der Regel die Liquidität erheblich. Es gibt nur wenige Forex Trader, die gerne in diesen Marktsituationen handeln, da hier das Risiko deutlich erhöht ist. Prinzipiell ist es dann möglich, dass Kurse erheblich einbrechen und in kurzer Zeit einige Prozentpunkte verlieren oder hinzugewinnen. Die üblichen Indikatoren weisen dabei nicht unbedingt zuverlässig auf Trends hin, eben weil viele Marktteilnehmer lediglich beobachten.

Oft sind die Prognosen bereits in den Kurs eingepreist. Selbst wenn diese bestätigt werden, ist es normal, dass der Kurs dennoch in die erwartete Richtung ausschlägt. Das bedeutet auch, dass bei überraschenden Informationen deutlichere Korrekturen spürbar sind.

Da die Stärke der Ausschläge nicht vorhersehbar ist und zudem auch häufige Trendwechsel üblich sind, ist es alles andere als leicht, diese Marktsituationen zu handeln. Deswegen setzen auch erfahrene Trader in der Zeit häufig mit dem Handel aus. Grund dafür ist nicht zuletzt, dass Stop Loss Orders häufig nicht ausgeführt werden können und dementsprechend das Risiko für große Verluste erheblich steigt.

Forex Termine test

Woran erkennen Trader die Wichtigkeit eines Termins?

Grundsätzlich haben die meisten Wirtschaftskalender eine Option, bei der die Wichtigkeit des Termins angegeben wird. Sehr ausführliche Forex-Kalender unterscheiden dabei sogar zwischen globaler Bedeutung und Auswirkungen auf die jeweilige Währung. Dies ist sicherlich ein guter Anhaltspunkt.

Grundsätzlich ist es so, dass alle Währungen miteinander verbunden sind und sich aufeinander auswirken. Dementsprechend kann es immer der Fall sein, dass sich Nachrichten zu anderen Währungen auch auf das gehandelte Währungspaar auswirken. Dies gilt vor allem dann, wenn:

  • Ein Staat in sehr engen wirtschaftlichen Verbindungen steht
  • Eine Währung an eine andere gekoppelt ist.
  • Der US-Dollar oder eine regionale Leitwährung starke Veränderungen erfährt
  • Ein globaler Trend verstärkt wird.

Trader müssen dennoch beachten, dass viele der Informationen für sie unwichtig sein können. Dies gilt beispielsweise für Trader, die bestimmte Regionen nicht traden und dementsprechend von normalen Nachrichten auch nicht betroffen sind.

Es ist also grundsätzlich sinnvoll, wenn Trader, die einen Wirtschaftskalender nutzen, zum einen VWL-Grundwissen haben und zum anderen auch wissen, wie die einzelnen Staaten wirtschaftlich mit anderen Währungen verknüpft sind. So ist es deutlich leichter einzuschätzen, wann sich auch Nachrichten anderer Staaten auf das Währungspaar auswirken, das gehandelt werden soll. Es sind also vor allem Hintergrundwissen und Erfahrung, die Trader befähigen, zuverlässig einschätzen zu können, welche Nachrichten tatsächlich wichtig für den eigenen Trading-Erfolg sein können und welche nicht relevant sind.

xtbJetzt ein Konto bei XTB eröffnen

Welche Forex Termine werden im Wirtschaftskalender behandelt?

Welche Termine genau im Kalender enthalten sind, variiert von Anbieter zu Anbieter. Es gibt allerdings einige Nachrichten, die von keinem der Kalender vernachlässigt werden können. Darunter fallen:

  • Ankündigungen zu Leitzinsen von Zentralbanken
  • Bruttoinlandsprodukt
  • Arbeitslosenzahlen
  • Anleihenkäufe und -verkäufe

Je nach Fokus können zudem auch weitere Termine angekündigt werden. Möglichkeiten sind beispielsweise der Verbraucherpreisindex (VPI). Kapazitätsauslastungen, Investitionen aus dem Ausland oder auch Handelsbilanzen. Grundsätzlich kann jede Kennzahl, die volkswirtschaftlich relevant ist, vorangemeldet verkündet werden und dementsprechend im Forex-Kalender enthalten sein.

Darüber hinaus gibt es allerdings auch weniger harte Fakten, die die Kurse deutlich beeinflussen können. Reden von Zentralbankvorständen oder Wirtschaftsministern zu bestimmten Themen sind oft ebenfalls in Wirtschaftskalendern integriert. Sie sind oftmals besonders aussagekräftig, was die aktuelle Lage betrifft oder geben die Richtung für die nächsten Monate oder sogar Jahre vor. Dementsprechend sind sie häufig sehr wichtig für den Markt.

Bei den meisten Wirtschaftskalendern zeigen sich zudem große regionale Unterschiede. Es gibt kaum Kalender, die viele Regionen ähnlich gewichten. Die US-Amerikanische Wirtschaft spielt allerdings zu Recht in allen eine recht wichtige Rolle. Als einzige Leitwährung ist der US-Dollar für alle anderen Währungen relevant. Wer allerdings einen Fokus auf eine bestimmte Region legt, sollte bei der Entscheidung für einen Wirtschaftskalender darauf achten, dass diese in ihm gut repräsentiert wird, um die weniger wichtigen Nachrichten nicht zu verpassen.

Forex Termine Berwertung

Welche Eigenschaften muss ein Forex Kalender haben?

Ein Forex-Kalender sollte natürlich übersichtlich sein und dennoch die wichtigsten Daten auf einen Blick zeigen. Wenn ein Trader den Wirtschaftskalender auf den ersten Blick nicht verstehen kann, spricht dies üblicherweise für mangelnde Benutzerfreundlichkeit. Die Daten sind nicht so vielseitig und kompliziert, als dass es schwer sein müsste, sie zu erfassen.

Trader nutzen üblicherweise verschiedene Zeiträume zum Trading. Dementsprechend informieren sich Daytrader beispielsweise oft nur über die Ereignisse des Tages, Swing-Trader interessiert hingegen die Woche und langfristig investierte Trader möglicherweise noch längere Zeiträume. Dementsprechend ist es sehr sinnvoll, wenn der Wirtschaftskalender unterschiedlich detaillierte Angaben machen kann und auch eine Wochen- oder sogar Monatsansicht zur Verfügung stellt.

Es ist zudem für viele Trader wichtig, eine Filterfunktion nutzen zu können. Gerade umfassende Wirtschaftskalender ermöglichen es häufig, zumindest die Regionen und die Wichtigkeit der Nachrichten zu filtern. Auf diese Weise ist es leichter, auch bei vielen Ereignissen die Übersicht zu behalten und dennoch alle wichtigen Informationen zu haben.

Einige Forex-Kalender besitzen zudem eine Alarmfunktion. Der Trader wird dann auf Wunsch vor der jeweiligen Verkündung noch einmal gesondert gewarnt. Häufig ist diese Möglichkeit vor allem im Rahmen von Handelsplattformen vorhanden oder der Trader wird per Mail gewarnt. Eine solche Funktion ist natürlich sehr praktisch und wird von vielen Tradern gerne genutzt.

xtbJetzt ein Konto bei XTB eröffnen

Wie teuer sind Forex-Kalender?

Die meisten Forex-Kalender werden nicht separat angeboten oder zumindest nicht gegen eine Gebühr verkauft. Die meisten Broker nutzen einen Wirtschaftskalender als Service-Angebot. Es ist für sie auch vergleichsweise kostengünstig möglich, einen Forex-Kalender zur Verfügung zu stellen.

Selbst die Nachrichtenagenturen, die die meisten Wirtschaftskalender entwerfen und mit Daten füttern, bieten diesen Dienst üblicherweise ohne Mehrkosten an. Viele können sogar ganz ohne Anmeldung genutzt werden.

Dementsprechend ist der beste Wirtschaftskalender letztlich keine Kostenfrage. Das Angebot an kostenfreien Wirtschaftskalendern ist sehr groß und vielseitig. Trader sollten deswegen vor allem ihre eigenen Anforderungen beachten. So ist wichtig, dass die Region gut abgedeckt wird, deren Währungen ein Händler häufig nutzt. Zum anderen sind auch die eigenen Vorlieben entscheidend, denn Trader sollten sich mit dem Wirtschaftskalender wohl fühlen, in häufig nutzen und alle wichtigen Informationen enthalten.

Gerade für News-Trader kann es zudem sehr sinnvoll sein, mehr als nur einen Kalender zu nutzen. Die Prognosen unterscheiden sich häufig und dementsprechend kann ein einzelner Kalender irreführend sein. Natürlich sollten sie dabei auch beachten, wie weit verbreitet die entsprechenden Daten sind. Diese können die Stimmung beeinflussen und sich so deutlich auf die Kurse auswirken. Da die meisten Forex-Kalender gebührenfrei sind, ist es leicht möglich, sich aus verschiedenen Quellen zu informieren.

Forex Termine Erfahrungen

Wirtschaftskalender richtig verwenden

Ein Forex-Kalender bietet eine Vielzahl an Daten, die jedoch nicht alle für einen Trader relevant sein können. Es ist deswegen natürlich wichtig, sich erst einmal das Währungspaar genau anzusehen, mit dem der Trader bevorzugt handelt oder handeln wird. Der Trader sollte sich zumindest einmal damit beschäftigen, welche anderen Volkswirtschaften sich auf die Kurse der beiden Währungen auswirken können und wie stark der Einfluss ist.

Im Anschluss daran sollte der Filter entsprechend eingestellt werden. Viele Anbieter ermöglichen es, recht genau zu definieren, zu welchen Währungen der Trader Informationen erhält. Hier lassen sich auch die Nachrichten nach Wichtigkeit herausfiltern. Bei einem langfristig investierten Trader reicht es beispielsweise aus, die Nachrichten mit einer mittleren bis hohen Priorität zu beachten. Daytrader sollten hingegen auch weniger wichtigen Nachrichten Beachtung schenken. Sie sollten für die Ereignisse auch einen Alarm einstellen, wenn es wahrscheinlich ist, dass sie es sonst vergessen.

Wie genau Trader mit den Informationen nun umgehen, hängt auch vom Trading-Stil ab. Grundsätzlich gibt es viele Trader, die sich bei wichtigen Informationen vollkommen aus dem Markt zurückziehen und die Entwicklung abwarten. Dies kann auch durchaus sinnvoll sein, da der Markt dann oft nicht reagiert wie gewohnt und auch starke Kursstürze möglich sind, in denen ein Stop Loss nicht greift. Andere Trader nutzen hingegen gerade die Nachrichten, um erfolgreich zu sein, benötigen dann allerdings auch einen Broker, Trading dennoch zuverlässig und mit minimalen Verzögerungen ermöglicht.

xtbJetzt ein Konto bei XTB eröffnen

Fazit: Wirtschaftskalender wichtigstes Hilfsmittel beim Trading

Der Wirtschaftskalender ist ein unverzichtbares Werkzeug beim Trading von Forex oder anderen Basiswerten. Er ermöglicht es, gefährliche Marktsituationen zu umgehen oder die Risiken der aktuellen Phase zu erkennen. Zugleich eignet er sich jedoch auch als eine Art Indikator und ist vor allem für das News-Trading unverzichtbar. Er ist deswegen ein äußerst wichtiges Hilfsmittel und sollte von jedem Trader genutzt werden.

Dementsprechend ist es nicht überraschend, dass die meisten Broker die kostenfreie Nutzung eines Wirtschaftskalenders erlauben. Zugleich finden Interessierte einen solchen Kalender allerdings auch bei Anbietern von Wirtschaftsnachrichten oder anderen Quellen, die sich an Interessenten von Volkswirtschaft oder Trading richten.

Auf diese Weise ist es verhältnismäßig leicht möglich, einen Wirtschaftskalender zu finden, der den eigenen Anforderungen gerecht wird. Die meisten Kalender unterscheiden sich nämlich hinsichtlich der grafischen Gestaltung und der Anzahl an Wirtschaftsdaten, wobei vor allem unterschiedliche regionale Schwerpunkt üblich sind. Auch die Funktionen können sich unterscheiden.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com

Weitere Informationen zum Anbieter:
Unser Forex Testsieger: XTB
  • kostenloses Demokonto verfügbar
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Spreads ab 0,1 Pips
xtbJetzt zum Testsieger XTB!
Unsere Empfehlung