Der Discount Broker Testsieger 2018: DEGIRO punktet mit Erfahrung und guten Konditionen

redaktionsempfehlung_discount_broker_degiro

Der Discount Broker Vergleich – wer ist besonders günstig?

Möglichst wenig Geld in die Hand nehmen und dafür ein sehr gutes Angebot bekommen. Wenn es um den Aktienhandel im Internet geht, haben Trader klare Vorstellungen und genau diese Vorstellungen werden durch die Discount Broker bedient. In den letzten Jahren hat sich hier ein besonders großes Angebot entwickelt, das auf jeden Fall interessant sein dürfte. Während es früher nur möglich war, über die Filial-Broker am Markt aktiv zu werden, kann man heute ganz bequem von zu Hause aus handeln. Aber bitte günstig: Und hier setzen die Discount Broker an. Durch möglichst wenige und geringe Kosten, die durch die Broker selbst generiert werden, bleiben auch die Gebühren für die Trader gering. Bei der Auswahl des Brokers ist es dennoch ratsam, anhand von einem Vergleich in Ruhe zu prüfen, welcher Anbieter die beste Wahl darstellt.

Der Discount Broker – Anforderungen durch die Trader

Nicht jeder Broker ist auch gleichzeitig ein Discount Broker, hier gibt es deutliche Unterschiede, die man betrachten sollte. Die gängigen Anforderungen an einen Discount Broker sind klar definiert. So sollte dieser eine kostenfreie Depotführung anbieten, was bei Filial-Brokern nicht der Fall ist. Ebenfalls wichtig ist der Blick auf sehr günstige Orderkosten, damit die Renditen der Trader nicht zu stark reduziert werden. Eine große Produktpalette ist vor allem für Trader interessant, die gerne Abwechslung bei ihrem Handel haben. Die Handelssoftware sowie der Service sollten ebenfalls kostenfrei in Anspruch genommen werden. Teure Rufnummern, bei denen der Kunde lange in der Leitung hängt, sind eine schlechte Eigenschaft, die im Discount Broker Vergleich für Abzüge sorgen kann. Vieltrader legen zudem großen Wert darauf, dass sie von Vergünstigungen profitieren können. Auch eine Flatrate kann für den Handel interessant sein.

Fazit: Um einen soliden Discount Broker Vergleich durchführen zu können, sollten Trader immer den Blick auf verschiedene Kriterien und Anforderungen werfen, die durch den Broker erfüllt sein müssen. Die Anbieter im Netz unterscheiden sich dabei teilweise deutlich.

Der Discount Broker Test 2018: Die Grundlagen für den Vergleich der Anbieter

Sicherheit beim Handel – wie wird der Broker reguliert?

Viele Trader machen den Fehler, bei einem Discount Broker wirklich nur einen Blick auf die geringen Gebühren zu werfen und in diesem Zusammenhang dann das nicht zu sehen, was ebenfalls wichtig ist. Tatsächlich ist es auch bei einem Discount Broker zu empfehlen, erst einmal auf die Regulierung und den Schutz der Kundengelder zu schauen. Auch wenn die Gebühren für den Handel gering sind, so kann es dennoch sein, dass die Arbeit des Brokers nicht ganz seriös ist. Schwarze Schafe sind ein einer Branche, in der die Trader bereit sind, hohes Kapital einzusetzen, keine Seltenheit und probieren, durch Lockangebote möglichst viele Händler für sich zu gewinnen. Auf der sicheren Seite ist ein Trader daher eher mit einem Broker, der eine Regulierung aufweisen kann. Die Regulierungen werden durch die Finanzaufsichtsbehörden durchgeführt und prüfen, ob der Broker allen Anforderungen im Bereich der Sicherheit entspricht. Regulierte Discount Broker müssen nachweislich auch die Kundengelder getrennt verwalten.

Online Broker Gebuehrenvergleich

Große Unterschiede beim Gebührenvergleich der besten Online-Broker (Quelle: DEGIRO)

Wie hoch sind die Gebühren des Brokers?

Der nächste Punkt bei einem großen Vergleich sind bei einem Discount Broker natürlich die Gebühren. Sie haben einen hohen Stellenwert bei den Tradern und können ausschlaggebend dafür sein, ob man sich für oder gegen den Broker entscheidet. Fakt ist an dieser Stelle, dass die Gebühren bei einem Discount Broker vor allem eines sein sollten: Überschaubar. Wenn die Kosten für den Handel oder für die Depotführung hoch sind, dann handelt es sich nicht mehr um Discount Broker. Viele Trader können mit einer Flatrate sehr gut arbeiten. In diesem Fall lohnt es sich aber auch nur dann, wenn man sehr aktiv beim Handel ist. Auch Freitrades oder günstige Gebühren für die ersten Trades sind eine tolle Sache, die für einen Discount Broker sprechen.

Handelsplätze und handelbare Werte

Die günstigsten Gebühren nutzen nur wenig, wenn der Broker nicht das im Angebot hat, was sich Trader wünschen. Daher darf im Vergleich natürlich auch der Hinweis auf die Handelsplätze sowie die handelbaren Werte fehlen. Die meisten Discount Broker ermöglichen es ihren Kunden, an den weltweiten Handelsplätzen aktiv zu werden. Das ist natürlich nur interessant für Trader, die auch außerhalb der deutschen Börsen handeln möchten. Grundsätzlich ist es nie verkehrt, sich die Möglichkeit für den internationalen Handel offen zu halten. Auch bei der Auswahl der Handelswerte darf es ruhig ein wenig mehr sein. Die meisten Discount Broker bieten nicht nur den Handel mit Aktien und Fonds an, sondern auch mit Futures und CFDs oder mit Optionsscheinen. Das macht es für den Trader möglich, neue Wege zu beschreiten, wenn er das möchte.

Mindestsummen für die Einzahlung und den Handel

Natürlich sind geringe Gebühren wichtig, ebenso wichtig sind aber auch die Mindestsummen und die Mindesteinzahlungen, die anfallen können. Daher sollten Trader in einem Discount Broker Vergleich den Blick ruhig in diese Richtung richten. Wie hoch ist die Einzahlung, die auf dem Depot eingehen muss? Viele Broker legen gar keine Mindesteinzahlung fest, was natürlich durchaus angenehm ist. Aber auch die Frage nach den Mindesthandelssummen stellt sich. Je nachdem, was der Trader gerne handeln möchte, kann es durchaus sein, dass es hier Vorgaben gibt. Nicht selten sind die Mindesthandelssummen aber auch abhängig von den Gebühren, die auf den Handel entrichtet werden müssen. Die Investition von fünf Euro lohnt nicht, wenn die Gebühren bereits bei 4,95 Euro liegen.

Die Handelsplattform sowie hilfreiche Features für den Handel

Manchmal muss es wirklich schnell beim Handel gehen und in diesem Moment ist es wichtig, dass sich der Trader gut auf seiner Handelsplattform auskennt und genau weiß, wie er agieren muss. Die einfache und übersichtliche Handelsplattform wird von den Nutzern noch immer besonders gerne angenommen. Sie sorgt dafür, dass auch Einsteiger in der Regel nur wenig Zeit brauchen, um die Plattform einschätzen zu können. Ebenfalls interessant im Discount Broker Test ist die Frage, welche Features die Plattform eigentlich mitbringt. Unterstützung bei der Analyse des Marktes ist eine wichtige Basis, um die eigene Strategie durchführen zu können.

Der Testaccount – wird ein Demokonto angeboten?

Auch wenn bei einem Discount Broker nur geringe Gebühren anfallen, so ist es dennoch möglich, hohe Verluste zu schreiben. Wer erst wenig Erfahrung im Handel hat, der verliert möglicherweise schon beim Einstieg einen großen Teil von seinem Kapital. Damit es soweit gar nicht erst kommt, ist es empfehlenswert, mit einem Demokonto zu starten und sich die Zeit zu nehmen, die Weiterbildungsmöglichkeiten von einem Broker zu nutzen. Dafür müssen diese natürlich auch vorhanden sein. Ein guter Discount Broker stellt einen gut aufgestellten Weiterbildungsbereich zur Verfügung und sorgt dafür, dass der Trader mit einem möglichst unbegrenzten Demokonto den Einstieg in den Handel findet oder seine Strategien erarbeiten kann.

Ein guter Support ist die halbe Miete

Abschließend prüfen wir im Discount Broker Vergleich zusätzlich den Support eines Brokers. Auch wenn dieser nicht im direkten Zusammenhang mit den Gebühren steht, so hat er für den Trader dennoch eine wichtige Bedeutung. So sollte ein guter Kundensupport schnell und einfach auf mehreren Wegen zu erreichen sein. Ebenfalls wichtig ist es, dass der Support eine Sprache spricht, mit der auch der Trader etwas anfangen kann. Bei den meisten Brokern wird hauptsächlich auf Englisch kommuniziert. Inzwischen gibt es aber auch immer mehr Anbieter, die eine Kundenbetreuung auf Deutsch zur Verfügung stellen.

degiro-gebuehren

Bei DEGIRO zu sehr günstigen Konditionen und Wertpapiere handeln

DEGIRO – der Sieger aus dem großen Vergleich

150x150_DEGIROBei DEGIRO handelt es sich um einen Discount Broker mit dem Sitz in den Niederlanden, der unter anderem eine deutsche Niederlassung hat. Der Broker selbst wurde im Jahr 2008 gegründet und schon damals hatte DEGIRO das Ziel, es den Tradern zu ermöglichen, von einem Handelskonto aus über die verschiedenen Börsen zu handeln und zwar zu günstigen Gebühren. Wer also gerne an verschiedenen Börsen tätig werden möchte, der ist bei DEGIORO genau richtig. Der Broker deckt so gut wie alle Wertpapiere ab und stellt auch den Handel über die Terminbörsen zur Verfügung.

Eine Depotgebühr wird von DEGIRO nicht verlangt, ebenso wenig wie Kosten für die Dividenden. Zudem fordert der Discount Broker keine Mindesteinlage und dürfte damit auch für Einsteiger eine interessante Anlaufstelle sein. Die Realtime-Kurse werden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Bei den Aktien beginnen die Gebühren bei 2 Euro zuzüglich 0,02% der gehandelten Summe. Bei Optionen fallen mindestens 0,75 Euro pro Kontrakt an, ebenso wie bei Futures. Knock-outs sind ab 2 Euro zuzüglich 0,02% erhältlich. Die Gebühren sind günstig, dafür verzichtet der Broker jedoch auf einen Neukundenbonus sowie auf ein Demokonto. Der Handel kann an rund 30 Börsen stattfinden.

Einer der großen Vorteile von DEGIRO ist zudem, dass der Discount Broker einen deutschen Kundenservice zur Verfügung stellt. Allerdings kann die Kontaktaufnahme zu dem Support nur schriftlich oder über Telefon erfolgen, auf einen LiveChat wird verzichtet. Die Webseite inklusive der FAQs steht auf Deutsch zur Verfügung. Ebenfalls punkten kann DEGIRO in Bezug auf die Sicherheit, denn der Broker führt die Kundengelder über den FundShare Cash Fund sowie den Margin Cash Fund, die auf diese Weise unabhängig vom Broker oder von Dritten sind.

Fazit: Im großen Discount Broker Vergleich schneidet DEGIRO besonders gut ab. Der niederländische Broker punktet durch seine große Auswahl an Handelsmöglichkeiten, den Zugang zu einer Vielzahl an Börsen, hohe Sicherheit für die Kundengelder und einen sehr guten Support. Das fehlende Demokonto ist der einzige Kritikpunkt.

Jetzt Aktiendepot bei DeGiro eröffnen
flatex Depot Bonus

flatex bietet gute Konditionen und Neukunden einen extra Bonus.

Flatex landet mit überzeugendem Angebot auf Platz 2

Logo flatexDie flatex GmbH wird reguliert durch die deutsche BaFin und hat ihren Sitz in Kulmbach. Das heißt, es handelt sich um einen deutschen Discount Broker, der mit einem sehr umfangreichen Handelsangebot punkten kann. Sie agiert unter der FinTech Group AG und wird durch die Europäische Zentralbank kontrolliert. Das sind sehr gute Voraussetzungen für einen seriösen Anbieter.

Interessant ist ein Blick auf das umfangreiche Angebot, das hier zur Verfügung gestellt wird. So können Trader nicht nur auf Fonds und ETFs zurückgreifen, sondern auch den Handel mit CFDs oder Forex in Angriff nehmen. Die professionelle Plattform für den Handel ist übersichtlich aufgebaut und sehr gut ausgestattet. Zudem können Trader ein Demokonto nutzen, das es möglich macht, einen guten Einstieg in den Handel zu finden. Damit spricht der Discount Broker nicht nur Einsteiger an, sondern kommt auch bei professionellen Tradern gut an, die über das Demokonto gerne ihre Strategien aufbauen.

Wer beim außerbörslichen Direkthandel aktiv werden möchte, der zahlt bei Flatex Gebühren ab 5,90 Euro. Dabei handelt es sich um eine Flat, das heißt, jeder Trade hat denselben Preis. Bei dem Handel über die Börse Xetra ist es dagegen so, dass die Gebühren bei 7 Euro liegen. Wer seinen Blick in Richtung Ausland richten und an den US-Börsen handeln möchte, der muss pro Trade pauschal 19,90 Euro zahlen. Variabel sind dagegen die Spreads, die bei flatex aufgerufen werden.

Der Kundensupport steht natürlich auf Deutsch zur Verfügung und die Eröffnung von einem Konto ist wirklich schnell und einfach möglich. Hier braucht es nicht viel Erfahrung.

Fazit: Den zweiten Platz hat sich der Broker flatex wirklich verdient, denn er punktet mit einem soliden Angebot und einer ansprechenden Plattform. Sehr gut ist natürlich das Angebot für ein Demokonto, denn so haben Trader die Möglichkeit, erst einmal in Ruhe den Broker kennenzulernen und den Handel zu üben.

Jetzt Aktiendepot bei flatex eröffnen
OnVista Depot

Bei der OnVista Bank mit günstiger Ordergebühr handeln

Die OnVistaBank setzt sich auf Platz 3

150x150_onvista-bankDie OnVistaBank ist inzwischen im Bereich der Discount Broker durchaus schon ein bekannter Broker, der sich mit seinem Angebot sowie einem guten Support einen sehr guten Ruf erarbeitet hat. Zur Verfügung gestellt werden ein kostenfreies Wertpapierdepot sowie ein ebenso kostenfreies Verrechnungskonto. Eine Mindesteinlage ist nicht erforderlich, was die Einsteiger freuen dürfte.

Mit Hilfe von Freebuys ist es möglich, Wertpapiere auch kostenfrei erwerben zu können. Der Handel selbst wird angeboten an den verschiedenen deutschen Börsen sowie an über 10 internationalen Börsen. Auch der außerbörsliche Handel ist bei mehr als 20 Partnern möglich. Zudem bietet der Broker seinen Tradern einen sehr guten Schulungsbereich an. Hier stehen Videos für die Weiterbildung zur Verfügung. Bei Bedarf können Musterkonten und Musterdepots eröffnet werden. Die Regulierung durch die BaFin ist ein weiterer Vorteil.

Bei den Kosten für den Handel zeigt sich die OnVistaBank als ein günstiger Anbieter. Die Provision ist bei 39 Euro gedeckelt und liegt darunter bei 0,23 Prozent. Die Ordergebühren beginnen bei einem Betrag in Höhe von 5,99 Euro. Limit Orders sind kostenfrei möglich. Bei der Änderung oder der Stornierung von Aufträgen fallen ebenfalls keine Kosten an.

Fazit: Neben den Plätzen eins und zwei konnte sich im Discount Broker Vergleich auch die OnVistaBank noch durchsetzen und hat sich den dritten Platz gesichert. Günstige Gebühren, eine sehr gut aufgestellte Handelsplattform sowie die Möglichkeit, die Order auch zu verändern oder zu stornieren, sprechen für das Angebot des Brokers.

Jetzt Aktiendepot bei OnVista eröffnen

Fazit: Die Auswahl bei den guten Discount Brokern ist groß

Wer auf der Suche nach einem Discount Broker ist, der hat den Vorteil, dass er inzwischen aus einer Vielzahl an verschiedenen Anbietern wählen kann, die durchaus eine sehr gute Basis für den Handel bieten. Im großen Vergleich werden die Konditionen und Angebote der einzelnen Anbieter gegenübergestellt. Als klarer Sieger aus dem Vergleicht konnte DEGIRO hervorgehen. Allerdings dicht gefolgt von flatex sowie OnVistaBank. Alle Anbieter stellen faire Konditionen zur Verfügung und bieten einen sehr guten Kundenservice. Wer mit einem Demokonto beginnen möchte, der kann sich bei flatex oder OnVistaBank in aller Ruhe umsehen.

redaktionsempfehlung_discount_broker_degiro