Consorsbank Erfahrungen 2018: Der Broker und seine Angebote im Detail

Die Consorsbank, ein Tochterunternehmen der französischen BNP Paribas Bank, zählt im deutschen Broker-Bereich zu den sehr erfolgreichen Banken. Im Jahr 1994 änderte sich der Name der Schmidtbank in Consors und weitere 8 Jahre später in Cortal Consors. Seit 2014 ist die Direktbank, die in Deutschland zu den besten 5 Online-Brokern gehört, als Consorsbank bekannt. Viele überzeugte Sparer und Anleger nutzen die Tagesgeld- und Depotprodukte der Bank bereits. Auch mit den Kreditmöglichkeiten und Versicherungslösungen sowie dem kostenlosen Girokonto (inklusive Kreditkarte) wirbt das Unternehmen um neue Kunden. Deutschlandweit betreut die Bank gemäß den Consorsbank Erfahrungen mittlerweile rund 650.000 Kunden und beschäftigt zirka 730 Mitarbeiter.

5 Argumente für Consorsbank

  • gebührenfreies Depot, keine Mindesteinlage
  • Neukundenbonus und Wechselbonus
  • Handel an deutschen und internationalen Börsen, außerbörslicher Handel möglich
  • mit der Consorsbank Mobile Banking App ortsunabhängig handeln
  • kostenloses Girokonto plus Kreditkarte


Jetzt Aktiendepot bei der Consorsbank eröffnen

1. Sitz und Regulierung: Consorsbank ist BaFin-reguliert

sicher

Die Einlagensicherung ist laut Consorsbank Erfahrungsbericht als gesetzliche sowie als private freiwillige Absicherung möglich. Durch die gesetzliche Einlagensicherung der französischen BNP Paribas (Fonds de Garantie des Dépôts, kurz: FdGdD) sind pro Kunde 100.000 Euro abgesichert. Der Sicherungswert steigt pro Kunde auf etwa 81 Millionen Euro (Stand 01-2017) durch die freiwillige Mitgliedschaft in dem Deutschen Einlagensicherungsfonds. Da die Eigenkapitalanforderungen an Kreditinstitute steigen, bleibt abzuwarten, ob die Consorsbank die Höhe der aktuellen Einlagensicherung halten kann. Für den Kunden ist es in diesem Zusammenhang wichtig zu wissen, dass die Einlagensicherung für Wertpapierdepots nicht relevant ist. Kunden von Zertifikaten, Investmentfonds, Anleihen sowie Aktien bleiben stets Eigentümer ihrer Wertpapiere. Die BNP Paribas S. A. (Niederlassung in Deutschland) verwahrt die Wertpapiere im Auftrag der Kunden. Kommt es zu einer Insolvenz der Bank, müssen die Wertpapiere an die Kunden übergeben werden. Die deutsche Niederlassung der BNP Paribas, die Consorsbank, wird von der BaFin reguliert.

Fazit: Consorsbank wird als deutsche Niederlassung der französischen BNP Paribas von der BaFin reguliert. Durch die gesetzliche Einlagensicherung des Fonds de Garantie des Dépôts sind pro Kunde 100.000 Euro abgesichert. Der Wert steigt auf 81 Millionen durch die Mitgliedschaft in dem Deutschen Einlagensicherungsfonds.

consorsbank Wertpapierdepot

Zahlreiche kostenlose Leistungen gehören zum Wertpapierdepot der Consorsbank

2. Handelsangebot: Was bietet der Broker an?

geld

Für Interessenten des Wertpapierhandels stellt die Consorsbank gute Einstiegsmöglichkeiten zur Verfügung. Sowohl das Trader-Konto (Wertpapierdepot) als auch das Verrechnungskonto können kostenlos genutzt werden. Dies ist ein großer Pluspunkt für die Bank, denn nicht alle Broker bieten eine kostenfreie Nutzung ohne Bedingungen an. In vielen Fällen ist die Kostenfreiheit an bestimmte Bedingungen geknüpft, zum Beispiel ein Girokonto bei der Bank, eine bestimmte Anzahl an Trades oder Mindesteinlagen. Im Consorsbank Test wird deutlich, dass sowohl Einsteiger als auch erfahrene Trader von den umfangreichen Informationsangeboten, die die Bank zur Verfügung stellt, profitieren. Dazu zählen tagesaktuelle News, die Kunden einem Newsletter entnehmen können. Im Consorsbank Erfahrungsbericht wird deutlich, dass viele Kunden bereits von dem guten Serviceangebot der Bank Gebrauch machen. Fragen werden per E-Mail oder über die Hotline (zum Festnetzpreis) schnell und kompetent beantwortet.

Das Portfolio der Bank umfasst:

Ebenfalls möglich sind Leerverkäufe. Für das Investieren in Start-Ups wird als neues Geldanlageprodukt darüber hinaus das sogenannte Crowdinvesting angeboten.

Neukundenaktionen sind nicht nur auf die Ordergebühren beschränkt. Auch Bestandskunden profitieren zum Teil davon, wie die Consorsbank im Test zeigt. Aktiendepot eröffnen  und Bonus erhalten: Entscheidet sich ein Kunde für einen Depotwechsel zur Consorsbank, kann er mit einem Extragewinn durch einen Zinsbonus auf Tagesgeldeinlagen von bis zu 2,5 % rechnen. Dafür muss der Kunde allerdings den Nachweis erbringen, dass das Altdepot vollständig geschlossen ist. Die übertragenen Wertpapiere müssen mindestens einen Wert von 6.000 Euro aufweisen. Eine garantierte Auszahlung (für 12 Monate) auf Bonuszinsen erhalten Kunden auf Guthaben bis zu 20.000 Euro.

Fazit: Sowohl das Wertpapierdepot als auch das Verrechnungskonto sind bei der Consorsbank kostenlos. Anfänger und Fortgeschrittene profitieren von den umfangreichen Informationsangeboten, z. B. tagesaktuellen News. Neben einem großen Angebot bietet die Bank auch Neukundenaktionen.

Jetzt Aktiendepot bei der Consorsbank eröffnen

3. Handelskonditionen & Mindesteinlage: Gebührenfreies Depot, keine Mindesteinlage

andere-anbieter

Bei der Consorsbank sind sowohl die Depoteröffnung als auch die Depotführung grundsätzlich kostenlos. Darin eingeschlossen sind das EURES-Konto und das CFD-Konto. Ferner kann die Handelssoftware „ActiveTrader“ kostenlos genutzt werden. Tatsächliche Kosten entstehen dem Kunden nur, wenn er besondere Services wie Telefonorder nutzt beziehungsweise beim Wertpapierhandel.

Im Consorsbank Test zeigt sich, dass Neukunden in den ersten 12 Monaten mit nur 4,95 Euro pro Order handeln und gegenüber Bestandskunden damit einen deutlichen Vorteil haben. Derartige Aktionen gibt es bei einer Vielzahl der Aktien Broker. Die Gebühren halten sich so lange im Rahmen, bis ein Handelsvolumen von 10.000 Euro überschritten wird. Der Neukundenstatus geht ab dem 13. Monat verloren. Kunden müssen sodann die normalen Ordergebühren bezahlen. Depotkunden, die keinen Neukundenbonus erhalten, zahlen eine Provision von 0,25 Prozent des Handelsvolumens. Die Mindestgebühr beträgt pro Trade dann 9,95 Euro, maximal jedoch 69,00 Euro.

Auffällig ist, dass beim Traden an ausländischen Börsen relativ hohe Handelskosten anfallen. Entsprechende Flatrates werden nicht angeboten. Dennoch können Kunden zahlreiche Trading-Aktionen in Anspruch nehmen und somit Geld sparen. Bei der Freetrade-Aktion lassen sich beispielsweise bis zu 69,00 Euro einsparen, wenn ein Kunde außerbörslich handelt. Bei der Flatbuy-Aktion fallen nur 4,95 Euro für alle Teilnehmer an. Außerdem positiv im Consorsbank Testbericht: Limit-Orders sind kostenlos, einschließlich dem Streichen und Ändern von Aufträgen.

 

Die Konditionen der Consorsbank im Überblick:

  • Verrechnungskonto, Wertpapierdepot sowie EUREX- oder CFD-Konto kostenlos
  • Neukundenbonus – ab 4,95 Euro für das Handeln
  • Consorsbank Ordergebühren ab 9,95 Euro
  • Tradingsoftware ActiveTrader wird jedem Depotkunden kostenlos zur Verfügung gestellt
  • Ändern oder Streichen von Aufträgen und Limit-Orders ist kostenfrei
  • Online-Trading ist an 9 deutschen Börsen möglich (einschließlich XETRA)
  • Nutzer können an 24 internationalen Börsen traden
  • Außerbörslich kann über den Emittenten gehandelt und somit gespart werden (30 %)
  • Bonus für Depotwechsel in Höhe von 2,50 Prozent pro Jahr auf Tagesgeld

Fazit: Die Handelssoftware ActiveTrader kann kostenlos genutzt werden. In den ersten 12 Monaten kostet laut Consorsbank Erfahrungen eine Order nur 4,95 Euro. Anschließend belaufen sich die Kosten auf 9,95 Euro pro Trade. Limit-Orders sind kostenlos.

consorsbank Marktinformationen

Wertpapiere auf der Basis aktueller Marktinfos handeln

4. Handelsplattform und Mobile Trading: Mit der Consorsbank Mobile Bank App flexibel traden

suche

Im Dezember 2014 wurde die Website einem vollständigen Relaunch unterzogen, was frühere Cortal Consors Kunden möglicherweise etwas gewöhnungsbedürftig finden. Neben der direkten Kundenansprache fallen vor allem ein neues Design, das für Übersichtlichkeit sorgt, sowie die Bildgestaltung auf. Ferner haben Kunden die Möglichkeit, Apps sowie Ideen und Kommentare zur Bank auf der Internetseite einzustellen. Insgesamt sollte das neue Webangebot für die Kunden ansprechend sein, insbesondere durch die Nutzungsmöglichkeiten der Applikation für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablet-PCs. Um die Anwendungen zu nutzen, können diese in den jeweiligen App-Stores von Apple und Google heruntergeladen werden. Die Consorsbank Mobile Banking App deckt alles Wesentliche für das Mobile-Banking ab, unter anderem ist auch eine Geldautomatensuche mit der Applikation möglich.

Fazit: Nach einem Webseiten-Relaunch im Dezember 2014 wartet die Website der Consorsbank mit einem neuen Design und neuer Bildgestaltung auf. Besonders hervorzuheben sind die Nutzungsmöglichkeiten für mobile Endgeräte wie Tablet-PCs und Smartphones. Die Mobile Banking App deckt das Wichtigste für das Mobile Banking ab.

5. Kontoeröffnung und Bonus: Depotwechsel mit Zinsbonus

Bonus Icon

Ein Depotwechsel wird gemäß der Consorsbank Erfahrungen von der Bank mit einem Extragewinn durch einen Zinsbonus belohnt. Ferner beschränken sich die Neukundenaktionen nicht ausschließlich auf die Ordergebühren. Neue Kunden erhalten einen Zinsbonus von bis zu 2,5 Prozent auf Tagesgeldeinlagen. Dafür muss der Wert der übertragenen Wertpapiere mindestens 6.000 Euro betragen. Eine weitere Voraussetzung ist das Schließen des Altdepots, was nachgewiesen werden muss. Für 12 Monate bekommen die Neukunden auf Guthaben bis 20.000 Euro Bonuszinsen gutgeschrieben.

Fazit: Die Consorsbank belohnt einen Depotwechsel mit einem Zinsbonus von bis zu 2,5 Prozent auf Tagesgeldgebühren.

Jetzt Aktiendepot bei der Consorsbank eröffnen
consorsbank Demokonto

Consorsbank Demokonto erlaubt keine echten Handeslaktionen

 

6. Demokonto: Eingeschränkte Funktionen

ohne-einzahlung

Wie im Consorsbank Testbericht zu sehen, vermittelt das Consorsbank Demokonto lediglich einen ersten Eindruck vom Handeln. Dieses verfügt über eingeschränkte Funktionen, die dazu dienen, sich mit dem Thema Online Banking vertraut zu machen. Auch alle Konten und das Depot können sich neue Kunden auf diese Weise ansehen. Transaktionen zum Üben, etwa wie in einem echten Musterdepot, lassen sich jedoch nicht tätigen. Kunden der Consorsbank können dementsprechend erst nach der Depoteröffnung erste richtige Erfahrungen mit den Funktionen sowie dem Handel von Wertpapieren machen. Das reicht nicht für eine Bewertung als Discountbroker Broker Demokonto Testsieger.

Fazit: Die Consorsbank stellt ihren Kunden zwar ein Demokonto zur Verfügung. Dieses verfügt jedoch nur über eingeschränkte Funktionen. Echte Transaktionen lassen sich noch nicht tätigen.

7. Service & Bildung: Gute Erreichbarkeit und das Young Trader Konto im Test

fazt

Das Leistungspaket der Consorsbank ist sehr umfangreich. Neben zahlreichen Handelsmöglichkeiten für Optionen, Futures und CFDs können Kunden auch Wertpapiere handeln. Hierfür werden in regelmäßigen Abständen diverse Trading-Aktionen angeboten, bei denen diese vergünstigt oder kostenlos gehandelt werden können. Der Consorsbank Test zeigt auf, dass die Erreichbarkeit des Brokers gleich in mehrfacher Hinsicht sehr gut ist. Der Support steht für Kundenfragen wochentags (Montag bis Sonntag) in der Zeit von 7:00 bis 22:30 Uhr zur Verfügung. Ein Live Chat wird über die Website angeboten. Dieser ist jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit von 9:00 bis 20:00 Uhr erreichbar. E-Mails können jederzeit an die Bank gesendet werden. Innerhalb von 48 Stunden erhält der Kunde eine Antwort auf seine Frage.

Nicht nur erwachsene Trader haben bei der Consorsbank die Möglichkeit, zu handeln. Jungen Menschen ab 18 (bis 25) Jahren bietet die Bank eine interessante Einstiegsmöglichkeit: das Young Trader Konto. Wer das Konto bei der Bank eröffnen möchte, darf innerhalb der letzten 6 Monate jedoch kein Kunde der BNP Paribas NL Deutschland (einschließlich Consorsbank und DAB Bank) gewesen sein. Die vergünstigten Gebühren machen das Konto besonders attraktiv. Für kleine Aufträge bis 1.000 Euro fallen bis zum 27. Geburtstag pro Trade nur 4,95 Euro an.

Die Vorteile des Young Trader Kontos im Überblick:

  • kostenfreies Wertpapierdepot
  • kostenfreies Verrechnungskonto
  • Kosten pro Trade bis 1.000 Euro = 4,95 Euro, ab 1.000 Euro = 9,95 Euro (bis zum 27. Lebensjahr)
  • große Anzahl inländischer und ausländischer Börsen
  • Applikation zum mobilen Traden
  • Social-Trading-Angebote: Wissensdatenbank, Seminare, Webinare etc.
  • kostenloser Newsletter in den ersten 12 Monaten (Morning News)

Fazit: Die Consorsbank bietet ein sehr umfangreiches Leistungspaket an. In regelmäßigen Abständen gibt es zudem diverse Trading-Aktionen. Die Erreichbarkeit des Kundensupports ist sehr gut. Die Mitarbeiter sind per Telefon, E-Mail und Live-Chat erreichbar. Für junge Menschen wird das Young Trader Konto angeboten, das durch die vergünstigten Konditionen sehr attraktiv ist und eine gute Einstiegsmöglichkeit darstellt.

consorsbank Kundenservice

Echter Kundenservice – Consorsbank Support ist täglich erreichbar

8. Seriosität: Zahlreiche Auszeichnungen, jahrelange Erfahrung

anmeldung

Die Consorsbank im Test: An den Discount Broker Testsieger reicht die Consorsbank nicht ganz heran. Sie zählt jedoch zu den TOP 5 der deutschen Online-Broker. Dabei blickt sie auf eine langjährige Erfahrung im Wertpapierhandel zurück. Mehr als 80 Auszeichnungen belegen den sehr guten Service und die Leistungen der Direktbank. Im Jahr 2014 erhielt die Bank zum Beispiel die Auszeichnung „Bester Online-Broker“. Im selben Jahr vergaben die Leser des Online-Magazins „Börse am Sonntag“ den LESER-AWARD an die Consorsbank. Über 3.600 Magazin-Leser bewerteten 90 Finanzdienstleister. Die Consorsbank schnitt dabei in den Bereichen Vertrauenswürdigkeit und Serviceorientierung am besten ab. Ebenfalls 2014 zeichnete die Finanz-Zeitschrift Fokus Money die Bank mit dem Prädikat „Fairste Direktbank 2014“ aus.

Fazit: Der Broker zählt zu den TOP 5 der deutschen Online-Broker und kann auf eine langjährige Erfahrung im Bereich des Wertpapierhandels zurückblicken. Viele Auszeichnungen sprechen für das Know-how der Consorsbank als Online-Broker.

Jetzt Aktiendepot bei der Consorsbank eröffnen

9. Fazit unserer Consorsbank Erfahrungen: Hohe Kundenfreundlichkeit

vorteile

Neukunden erhalten bei der Consorsbank pro Jahr eine Prämie von 2,5 Prozent auf das Tagesgeld. Auch eine vergünstigte Ordergebühr in Höhe von 4,95 Euro ist in dem Neukundenbonus enthalten. Anschließend (nach 12 Monaten) werden pro Order Mindestgebühren in Höhe von 9,95 Euro erhoben. Die Trading-Software „ActiveTrader“ wird Depotkunden kostenlos zur Verfügung gestellt. Vorteilhaft ist darüber hinaus, dass das Wertpapierdepot und das Verrechnungskonto ebenfalls kostenlos geführt werden können. Weiterhin zeigt der Consorsbank Test auf, dass der Service besonders gut erreichbar ist, sowohl telefonisch (zum Festnetzpreis) als auch per E-Mail. Anfragen werden innerhalb kurzer Zeit beantwortet.

9/10 Punkte
JETZT ANMELDEN

Die Highlights unseres Consorsbank Test im Überblick:

  • gebührenfreies Depot ohne Mindesteinlage oder Mindestorders
  • Neukundenbonus und Wechselbonus
  • Traden an Börsen weltweit & außerbörslicher Handel
  • Freetrade Aktionen (außerbörslich handeln ohne Kosten)
  • Young Trader Konto ab 18 bis 25 Jahre
  • Mobile Banking App der Consorsbank Bank

Die Consorsbank kann mit einem gut erreichbaren Supports (Hotline, E-Mail, Live Chat) punkten. Das sehr gute Online-Bildungsangebot (Seminare, Webinare) erleichtert unerfahrenen Anlegern den Einstieg in den Wertpapierhandel.

Weitere Informationen zum Anbieter: