CFD Broker – Betrug oder seriös? Jetzt gute Anbieter erkennen!

redaktionsempfehlung_cfd_gkfx

Sie möchten gerne in den CFD-Handel einsteigen und stehen nun vor der Frage, wie Sie einen guten Broker finden können. Die Suche nach einem Anbieter mit fairen Konditionen kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Gerade als Einsteiger ist es schwer zu erkennen, wann ein Broker mit fairen Mitteln handelt oder über eine unseriöse Arbeit versucht, viel Geld zu machen.

Eine gute Grundlage, um einen seriösen Anbieter erkennen zu können, ist ein fundierter Test der Broker. Redaktionstest überprüft die CFD-Anbieter auf Seriosität und sieht sich die angebotenen Konditionen genau an. Durch die fundierten Tests ist es für Sie als spekulativer Anleger einfach, einen Anbieter zu finden, der zu Ihnen passt. Zudem erfahren Sie hier, welche Kriterien für die Auswahl von einem Broker wirklich wichtig sind.

Die strukturierten und detailreichen Reviews der CFD Broker von Redaktionstest sind eine optimale Grundlage, um sich ein gutes Bild zu machen und die Anbieter besser einschätzen zu können.

Der CFD Broker Vergleich im Detail
RangAnbieterTestberichtZum Anbieter
XTB
Erfahrungen
Zum Anbieter
GKFX
Erfahrungen
Zum Anbieter
FXPro
Erfahrungen
Zum Anbieter
4eToro
Erfahrungen
Zum Anbieter
5Plus500
Erfahrungen
Zum Anbieter
6AvaTrade
Erfahrungen
Zum Anbieter
7Admiral Markets
Erfahrungen
Zum Anbieter
8Markets.com
Erfahrungen
Zum Anbieter
9IQ Option
Erfahrungen
Zum Anbieter
10CMC-Markets
Erfahrungen
Zum Anbieter
11Lynx Broker
Erfahrungen
Zum Anbieter
12FIBO Group
Erfahrungen
Zum Anbieter
13FXFlat
Erfahrungen
Zum Anbieter
14ETX Capital
Erfahrungen
Zum Anbieter
15BDSwiss
Erfahrungen
Zum Anbieter
16SBroker
Erfahrungen
Zum Anbieter

1. Was sollte ein guter Broker für den CFD-Handel mitbringen?

Entscheiden Sie sich für den Handel mit CFDs, dann arbeiten Sie  in einem spekulativen Bereich mit Differenzkontrakten. Beim Handel schließen Sie einen Vertrag mit dem Broker ab in Bezug auf die Entwicklung der Kurse von Basiswerten, die Sie auswählen. Sie investieren in einem Basiswert und kaufen diesen dem Broker ab. Ausschlaggebend für den Gewinn oder den Verlust ist die Entwicklung des Basiswertes. Entscheiden Sie sich beispielsweise für den Ankauf von einem CFD mit Silber als Basiswert und hat dieser CFD einen Wert von 500 Euro, ist das die Ausgangslage. Kommt es zu einem Anstieg des Wertes, zahlt der Broker die Differenz. Kommt es zu einem Abfall, ist der Trader in der Zahlungspflicht. Die Basiswerte stammen aus den Bereichen der Aktien, Rohstoffe, Indizes und Devisen. Zudem können Sie Hebel einsetzen und die Höhe der Rendite nach oben treiben. Allerdings kann sich dies auch auf die Verlusthöhe auswirken. Daher gelten CFDs als besonders spekulativ.

Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass der Trader sich bei der Suche nach seinem Broker Zeit lässt und abwägt, welche Kriterien für ihn einen hohen Stellenwert haben. Ein guter Broker arbeitet seriös, bietet verschiedene Grundlagen für die Durchführung von Handelsstrategien an, hat faire Konditionen und einen sehr guten Kundenservice.

Fazit: Damit der Handel mit CFDs sicher und gut durchgeführt werden kann, ist ein solider Broker mit fairen Handelskonditionen und einer übersichtlichen Plattform sowie einen guten Hebel notwendig.  

Top Konditionen GKFX CFD

Als führender CFD-Broker bietet GKFX Top-Konditionen

2. Konditionen und Handelsplattform beim CFD Broker Vergleich

Einer der wohl wichtigsten Punkte in den CFD Broker Reviews sind die Konditionen, die durch einen Anbieter zur Verfügung gestellt werden. Beim CFD-Handel fallen unterschiedliche Kosten an. Da gibt es die Spreads, die bei den einzelnen Brokern variieren. Es gibt aber auch Finanzierungskosten, die für das Halten der einzelnen Positionen über einen bestimmten Zeitraum angerechnet werden. Durch die Summierung der einzelnen Kosten können teilweise hohe Gebühren entstehen. Diese wirken sich empfindlich auf die Einnahmen aus. Um jedoch überprüfen zu können, ob ein Broker gute Konditionen zu bieten hat ist es wichtig, sich über die eigene Handelsstrategie bewusst zu werden. Möchte ich mit einem hohen Hebel arbeiten? Möchte ich Positionen länger halten? Oder arbeite ich mit Positionen, die innerhalb eines Tages geschlossen werden? Diese Punkte spielen dabei durchaus eine Rolle. In den CFD Broker Reviews von Redaktionstest erfahren Sie, welche Kosten bei den einzelnen Anbietern anfallen.

Dazu kommt der Blick auf die Handelsplattform. Auch hier gibt es Unterschiede, die nicht zu unterschätzen sind. So werden über die Plattform nicht nur die Handelsaufträge durchgeführt. Auch Analysen und Vergleiche über den Abruf der Charts fallen an. Zudem kann eine mobile Handelsplattform wichtig werden, wenn Sie gerne von unterwegs handeln möchten.

Fazit: Sowohl die Kosten als auch die Handelsplattform bei einem CFD Broker sind eine wichtige Grundlage für den Vergleich, damit sich Trader ein Bild davon machen können, ob ein Broker zu ihnen passt.

Wissensbereich und Demokonto – Wichtiger Faktor im CFD Broker Vergleich

Ein Kriterium, das Trader nicht direkt bei einem CFD Broker Vergleich als wichtig erachten, sind der Wissensbereich und ein CFD Demokonto. Tatsächlich sind beide Punkte jedoch durchaus wichtig und das nicht nur für Einsteiger. Ideal ist es, wenn das Demokonto weder eine Befristung hat, noch an eine Mindesteinzahlung gebunden ist. Das ist jedoch in den seltensten Fällen der Fall. Im CFD Broker Review zeigt sich schnell, dass die meisten Anbieter zwar ein Demokonto zur Verfügung stellen, diese jedoch auf eine bestimmte Zeit begrenzt ist und auch erst dann in Anspruch genommen werden kann, wenn die Ersteinzahlung erfolgte. Die Höhe der Mindesteinzahlung kann dabei variieren. Dennoch ist ein Demokonto ein interessanter Aspekt, um einen guten Einstieg in den CFD-Handel zu finden. Durch den Einsatz von Hebelprodukten können schnell hohe Verluste entstehen. Wer sich beim Handel noch nicht auskennt und gleich mit einem hohen Hebel startet, der ist schnell hoch verschuldet oder verliert sein Kapital. Das Demokonto gibt dem Trader ein Gefühl dafür, wie der Handel mit den Kontrakten funktioniert.

Auch der Wissensbereich ist eine sehr große Hilfe beim Einstieg in den Handel. Neben der Erklärung einzelner Begriffe, gibt es oft auch Einsichten in mögliche Strategien in Formen von Videodateien, Kursen oder eBooks. Diese Einblicke sind eine solide Basis, um gut ausgebildet in den Handel zu starten.

Fazit: Das Demokonto und der Wissensbereich sind ein Punkt in einem CFD Broker Review, auf den Trader einen Blick werfen sollten, wenn sie gut vorbereitet in den Handel starten möchten. 

etoro Demokonto für CFD

Beim Social Trading Broker eToro kann man ein kostenloses Demokonto für den CFD-Handel nutzen

3. Mit Blick auf die Regulierung gegen den CFD Broker Betrug

Die Sicherheit ist ein wichtiger Faktor wenn es darum geht herauszufinden, ob ein Broker seriös arbeitet. Wenn ein CFD Broker durch eine Finanzaufsichtsbehörde reguliert wird, dann hat er an sich nur wenige Möglichkeiten, die Trader hinter das Licht zu führen. Die Vorgaben der Behörden sind streng und regelmäßige Kontrollen sorgen dafür, dass diese auch eingehalten werden. Daher ist es in einem CFD Broker Review wichtig zu schauen, ob ein Broker reguliert wird, wo er reguliert wird und ob diese Regulierung noch aktuell ist. Die Überprüfung der Aktualität kann direkt über die Webseite der Regulierungsbehörde erfolgen.

Zudem sollten Trader darauf achten, dass der CFD Broker angibt, alle Kundengelder getrennt vom betrieblichen Vermögen zu verwalten. Warum ist dieser Punkt so wichtig? Kommt es bei einem Broker zu einer Insolvenz, dann wird das Betriebsvermögen herangezogen, um die Schulden auszugleichen. Wird das Guthaben der Kunden nicht getrennt von diesem Vermögen verwaltet, fließt es mit in die Insolvenzmasse ein und ist verloren. Daher ist es ein Zeichen für einen seriösen Broker, wenn dieser die Kundengelder getrennt vom Betriebsvermögen führt.

Fazit: Um einen CFD Broker Betrug zu verhindern, sollten Trader in einem Review darauf schauen, wo sich der Hauptsitz des Brokers befindet und wer den Anbieter reguliert. Zudem sollte überprüft werden, ob die Regulierung regelmäßig durchgeführt und wieder bestätigt wurde.

4. Mindestsummen und Einzahlungsmöglichkeiten – wann ist ein CFD Broker seriös?

Die seriöse Arbeit bei einem CFD Broker ist unter anderem auch daran erkennbar, wie hoch die Mindesteinzahlungssummen sind, welche Möglichkeiten es für die Ein- und Auszahlung gibt und ob hier Kosten anfallen. Die Mindesteinzahlungssummen können ein relativ breites Feld abdecken. So gibt es Anbieter, die gar keine Mindesteinzahlung fordern. Einige CFD Broker nehmen aber auch mehrere hundert Euro und stellen damit gerade Einsteiger vor das Problem, dass hier von Beginn an hohe Summen an Kapital aufgebracht werden müssen.

Die Einzahlungsmöglichkeiten sind oft ähnlich, wie ein Blick auf die CFD Broker Reviews zeigt. Einzahlungen über Kreditkarte und Überweisung stehen meist zur Verfügung. Oft gibt es aber auch weitere Varianten, wie Bezahldienste, die genutzt werden können. Dabei ist aber zu beachten, dass bei einigen Varianten möglicherweise Kosten anfallen können. Wer die Entstehung von Kosten vermeiden möchte, der sollte hier vergleichen.

Auch die Auszahlung ist ein Thema. Wie sind die Auszahlungsmöglichkeiten und fallen hier Kosten an? Einige Broker lassen es sich bezahlen, wenn ein Trader mehr als einmal monatlich Auszahlungen in Auftrag gibt oder mit seinen Auszahlungen unter einer bestimmten Summe liegt. Hier ist es natürlich ärgerlich, wenn der Gewinn oder das restliche Guthaben durch die Gebühren noch einmal reduziert werden. Das ist zwar nicht unseriös, aber dennoch nicht unbedingt eine faire Vorgehensweise. Redaktionstest überprüft im CFD Broker Vergleich daher, wie die einzelnen Broker bei diesem Thema arbeiten.

Fazit: Die Mindestsummen sowie die Ein- und Auszahlung sind für den Trader besonders interessant. Hier kann er die Unterschiede der einzelnen Anbieter miteinander vergleichen und überprüfen, welche Angebote für ihn mehr von Vorteil sind.  

IG CFD Service

Bei IG CFD erwartet Händler ein Top-Service in deutscher Sprache

5. Der Kundensupport bei einem CFD Broker

Ein Broker, der seinen Kunden eine seriöse Plattform für den CFD-Handel bieten möchte, legt großen Wert auf einen guten Support. Daher ist dieses Kriterium in einem CFD Broker Review ein Thema, das aufgegriffen wird. In erster Linie ist interessant, welche Möglichkeiten es für die Kontaktaufnahme mit einem Broker gibt. Die meisten Anbieter stellen eine Hotline sowie eine Mail-Adresse zur Verfügung, über die Fragen gestellt und Unklarheiten geklärt werden können. Zusätzlich dazu zeigen sich inzwischen viele Anbieter mit einem Live-Chat. Dieser hat gleich mehrere Vorteile. So kann hier jederzeit eine Frage gestellt werden, die Antwort folgt schnell und der Trader kann nebenbei weiter handeln oder die Tipps und Hinweise direkt ausprobieren.

Auch die Erreichbarkeit sowie die Sprache sind wichtig. Dabei ist interessant zu erfahren, zu welchen Zeiten der Support erreichbar ist. Eine Betreuung rund um die Uhr ist wünschenswert, meist jedoch nicht zu realisieren. Bei der Kundensprache steht in der Regel Englisch im Vordergrund. Hier kann es aber auch Broker geben, die einen deutschen Support anbieten. Wer ausschließlich Deutsch spricht, der sollte daher im Vergleich auf die Support-Sprache schauen.

Fazit: Beim Support wird in einem guten CFD Broker Review darauf geschaut, welche Varianten es für die Kontaktaufnahme gibt, wie gut die Erreichbarkeit ist und mit welcher Sprache kommuniziert werden kann.  

6. Die Hebel bei einem CFD Broker

Redaktionstest möchte an dieser Stelle noch einmal auf das Modell der Hebel-Nutzung eingehen. Ein guter CFD Broker wird seinen Kunden auf jeden Fall die Möglichkeit zur Verfügung stellen, mit einem Hebel zu arbeiten. Das ist vor allem für erfahrene Trader ein interessanter Punkt, denn Hebel machen es möglich, auch bei einem geringen Einsatz die Gewinne erhöhen zu können. Die Höhe der Hebel variiert. Fakt ist jedoch: Je höher ein Hebel ist, desto höher sind auch die möglichen Gewinne und desto höher sind gleichzeitig die Verluste. Wer Wert auf einen hohen Hebel legt, der sollte diesen Punkt in den CFD Broker Vergleich unbedingt mit aufnehmen. Die Bedeutung dieser CFD Warnung sollte kein Händler unterschätzen.

Schwanken Sie möglicherweise bei der Entscheidung zwischen mehreren Brokern, so kann es sinnvoll sein, den Hebel als ein Zünglein an der Waage anzusehen und auf dieser Basis dann die Entscheidung zu treffen. Auch wenn Sie zu Beginn des Handels einen hohen Hebel eher noch nicht nutzen, so kann sich das relativ schnell noch ändern.

Fazit: Der Einsatz von einem Hebel beim Handel mit CFD-Produkten hat einen hohen Stellenwert. Gerade Trader, die sehr gerne hoch spekulativ arbeiten, brauchen daher einen Broker, der ihnen einen hohen Hebel zur Verfügung stellt.  

7. So klappt der CFD-Handel: Die wichtigsten Tipps auf einen Blick

Bei CFDs handelt es sich um Finanzinstrumente, die hoch spekulativ sind. Daher ist es besonders wichtig, die nachfolgenden Tipps zu beachten und den Einstieg langsam vorzunehmen:

  • Gut informiert ist halb gepunktet: Kein Trader sollte unvorbereitet in den Handel mit CFDs einsteigen, daher ist es besonders wichtig, den gut aufgestellten Wissensbereich von einem Broker in Anspruch zu nehmen und sich hier zu informieren.
  • Mit geringen Hebeln starten: Natürlich ist es verlockend, wenn man bei einem CFD ein gutes Gefühl hat, zu einem hohen Hebel zu greifen. Das Problem an der Sache ist nur, dass ein hoher Hebel auch den Verlust steigen lässt. Daher sollte zu Beginn nur mit einem sehr geringen Hebel gearbeitet werden.
  • Bekannte Basiswerte nutzen: Eine gute Idee ist es, ausschließlich erst einmal auf bekannte Basiswerte zu setzen und so den Markt besser beobachten zu können. Das ist allein schon deshalb hilfreich, weil viele Broker als Market Maker arbeiten und die Kurse selbst stellen. Bei bekannten Basiswerten lassen sich diese besser vergleichen.
  • Nicht ohne Strategie starten: Das Demokonto ist die Grundlage für die Entwicklung einer eigenen Strategie und mit dieser sollte auch erst in den Handel gestartet werden.
  • Die Kosten im Blick behalten: Die Kosten sind die Basis für das Money Management. Für Trader ist es ganz besonders wichtig, dass sie den Überblick über das Geld behalten und so investieren, dass sie einen Verlust mit dem Kapital ausgleichen können.
markets-com-cfd

Markets.com weist direkt auf der Startseite auf die Risiken beim CFD Handel hin

8. FAQs rund um den spekulativen CFD-Handel

Ist der Handel mit CFDs eigentlich seriös?

Ja, das ist er. Wenn es zum Betrug kommt, dann basiert dieser auf einer falschen Vorgehensweise des Brokers, der versucht, sich zu bereichern. Der CFD-Handel jedoch ist ein seriöses Angebot, so wie Forex Trading auch.

Wer kann mit CFDs handeln?

Jeder, der ein Konto bei einem Broker hat, der hat auch die Möglichkeit, in den CFD-Handel einzusteigen.

Welche Kosten fallen beim Handel an?

Die Kosten werden durch den Broker festgelegt und können daher variieren. Wer mit einem Hebel arbeitet, der sollte sich bewusst machen, dass dies zwar die Gewinne erhöhen, gleichzeitig aber auch die Verluste deutlich höher ausfallen lassen kann.

Was macht einen guten CFD Broker aus?

Auf der Suche nach einem guten CFD Broker ist es wichtig, mehrere Kriterien als Grundlage zu nutzen. Neben den Konditionen sollten auch die Regulierung sowie das Angebot stimmen.

9. Was kann Ihnen Redaktionstest bieten?

Als unabhängige Plattform ist Redaktionstest eine sehr gute Anlaufstelle für alle Trader, die sich in aller Ruhe erst einmal informieren möchten. Neben einer Vielzahl an CFD Broker Reviews gibt es hier auch Informationen zu seriösen Anbietern sowie Tests rund um Broker für den Handel mit binären Optionen, den Forex-Handel und den Aktienhandel. Egal, in welche Richtung Sie aktiv werden möchten – Redaktionstest gibt Ihnen hilfreiche Reviews mit an die Hand.

10. Unser Fazit: Gute CFD Broker decken viele Bereiche ab

In unserem großen CFD Broker Test sowie dem Vergleich der einzelnen Anbieter konnten wir schnell feststellen, dass ein seriöser Broker in vielen Bereichen den Anforderungen entsprechen muss. Hier geht es nicht nur ausschließlich um die Konditionen. Gerade in Bezug darauf, sich vor Betrug zu schützen, ist der Blick auf die Regulierung besonders wichtig. Dazu kommen weitere Merkmale, die einen guten CFD Anbieter ausmachen und bei einem Vergleich mit als Basis genutzt werden sollten. Zu diesen Merkmalen gehören:

  • Nachweislich eine komplette Trennung der Kundengelder vom brokereigenen Betriebsvermögen
  • Eine übersichtlich gestaltete Webseite mit allen notwendigen Informationen für den Handel
  • Ein verlässlicher Kundensupport, der schnell hilft und auf verschiedenen Wegen erreichbar ist
  • Ein gut aufgestellter Bildungsbereich mit Demokonto
  • Faire Hebel-Angebote für solide Möglichkeiten zur Spekulation

Auch wenn Sie schnell mit dem CFD Handel durchstarten möchten, so sollten Sie auf jeden Fall erst einmal Zeit in gute Vergleiche investieren und sich so einen Überblick darüber verschaffen, welche Broker eigentlich aktiv sind und im Redaktionstest CFD Broker Vergleich bestehen können. Das spart Ihnen später viel Ärger, wenn Sie mitten im Handel sind. Zudem helfen Ihnen unsere Vergleiche zu erkennen, welcher Broker seriös arbeitet und für die Trader eine gute Basis für einen erfolgreichen Handel zu bieten hat.