Binäre Optionen Risiko – Ein unterschätzter Faktor?

ESMA-Regelung Binäre Optionen Handel ausgesetzt

Binäroptionen werden bei den privaten Anlegern immer beliebter. Das verwundert nicht weiter, denn immerhin bieten binäre Optionen Gewinnchancen von bis zu 90% und sind auch für Anfänger leicht verständlich. Leider wird dabei oftmals das Risiko übersehen, welches diese hochspekulative Form des Finanzhandels mit sich bringt. Wir wollen im Folgenden zeigen, wie Sie Ihr Binäre Optionen Risiko minimieren können und die Chancen dieser Form des Tradings für sich nutzen können.

Binäre Optionen Risiko: Wichtiges auf einen Blick:

  • Jeder einzelne Trade ist eine „Alles-oder-Nichts-Wette“
  • Hohen Gewinnchancen stehen hohe potenzielle Verluste gegenüber
  • Eine 100% sichere binäre Optionen Gewinnstrategie gibt es nicht
  • Es gibt keine binäre Optionen Nachschusspflicht: Sie können nicht mehr Geld verlieren, als Sie auch tatsächlich in den Trade investiert haben
  • Binäre Optionen sind auch für Einsteiger leicht verständlich
  • Für den dauerhaften Erfolg ist ein gutes Risikomanagement essentiell
  • Vor der Anmeldung bei einem Broker für binäre Optionen sollte die einzelnen Anbieter ausführlich verglichen werden

Jetzt ein Konto bei IQ Option eröffnen

1. Binäre Optionen Gewinnchancen: Hoch, aber mit viel Risiko verbunden

Nicht nur der einfache Aufbau des Tradings mit binären Optionen lockt viele Neueinsteiger an. Auch die sehr hohen Gewinnchancen sind ein Grund, warum viele Anleger in die Finanzwetten investieren. Allerdings sollte hierbei niemals außer Acht gelassen werden, dass mit einem möglichen hohen Profit in der Regel immer auch ein gesteigertes Risiko verbunden ist. Mit binären Optionen lassen sich zwar Profite von bis zu knappen 90% pro Trade erzielen, allerdings gilt das natürlich nur, wenn die Kursentwicklung richtig eingeschätzt wurde. Arbeitet der Kurs gegen den Händler, so ist direkt der gesamte in den Trade investierte Betrag verloren.

Hier liegt eine der Besonderheiten von binären Optionen, denn bei anderen Anlageformen wie beispielsweise Aktien oder CFDs machen die Anleger bei einem schlechten Kursverlauf zwar ebenfalls Verluste, allerdings kann hier in der Regel bei rechtzeitigem Ausstieg noch ein Teil des angelegten Geldes gerettet werden. Bei binären Optionen dagegen gilt das Alles-oder-Nichts-Prinzip: Entweder die Wette wird gewonnen, was einen hohen Profit bedeutet, oder aber der Kurs entwickelt sich anders als vorhergesagt die gesamte Investition ist verloren. Daher sollten beim persönlichen Risikomanagement binäre Optionen besonders vorsichtig behandelt werden. Es handelt sich hierbei nicht um eine verlässliche, nachhaltige Geldanlage, sondern um hochspekulative Finanzgeschäfte. Dementsprechend sollte dafür ausschließlich Kapital verwendet werden, dessen Verlust verschmerzt werden kann.

Fazit: Binäre Optionen sind durchaus für Einsteiger geeignet, denn der Handel ist schnell zu erlernen. Innerhalb kürzester Zeit sind hohe Profite möglich. Dabei darf aber niemals vergessen werden, dass es ebenso möglich ist, dass die gesamte Investition verloren geht, was bei dieser Form des Tradings durchaus häufig vorkommt, denn die Entwicklung der Kurse unterliegt zahlreichen unvorhersehbaren Schwankungen. Das Risiko eines Totalverlustes sollte daher jederzeit mit einkalkuliert werden.

banc-de-binary Rendite

Renditen von 80% und höher pro Trade bei binären Optionen

2. Gibt es eine sichere binäre Optionen Gewinnstrategie?

Auch professionellen Tradern ist es nicht möglich, die Kursentwicklung detailliert vorherzusagen. Zu viele nicht planbare Faktoren spielen dabei eine Rolle. Grade bei den sehr kurzen Laufzeiten, wie sie bei binären Optionen typisch sind, besteht eine erhebliche Varianz, so dass ein Verlust des in einen Trade investierten Geldes jederzeit einkalkuliert werden muss.
Eine 100% sichere binäre Optionen Gewinnstrategie existiert daher nicht. Händler können ihre Gewinnchancen aber durchaus positiv beeinflussen, indem sie die Kursverläufe gründlich mit verschiedenen Analysetechniken bewerten und nur in vielversprechende Optionen investieren. Zwar gibt es auch hier keine Gewinngarantie, aber das Ziel beim professionellen Handel mit Binäroptionen ist auch nicht, jeden einzelnen Trade zu gewinnen, sondern mehr zu gewinnen, als zu verlieren. Es wird daher in Trades mit einem positiven Erwartungswert investiert und nur ein kleiner Teil des Gesamtkapitals pro einzelnem Trade eingesetzt.

Fazit: Langfristig lässt nur ein professionelles Risikomanagement binäre Optionen Händler erfolgreich sein. Zwar lassen sich durch höhere Investitionen natürlich auch höhere Gewinne erwirtschaften, da der Handel mit binären Optionen auf kurze Sicht aber Glücksspielcharakter hat, droht im schlimmsten Fall der Totalverlust. Um für binäre Optionen Gewinnchancen langfristig zu erhöhen, müssen die Händler daher diszipliniert mit ihrem Kapital umgehen und nur entsprechend eines durchdachten Finanzplans handeln.

Jetzt ein Konto bei IQ Option eröffnen

3. Für wen sind binäre Optionen überhaupt geeignet?

Binäre Optionen versprechen zwar einen hohen Gewinn, aber dieser ist eben nicht garantiert. Genauso gut ist es möglich, dass viel Geld in kurzer Zeit verloren wird, weswegen diese Form der Investition nicht für jeden Anleger geeignet ist. Bevor Sie sich bei einem Online Broker anmelden und mit binären Optionen handeln, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass es sich hierbei um ein hochspekulatives Geschäft handelt. Sehr viele Faktoren lassen sich nicht beeinflussen und machen somit Gewinn und Verlust schwer planbar.
Binäre Optionen sind daher nur für Anleger geeignet, die im schlimmsten Fall den kompletten Verlust der Investition verschmerzen können. Ist das Kapital langfristig für anderweitige Zwecke, beispielsweise als Altersvorsorge eingeplant, so sollten lieber andere Finanzprodukte mit einem deutlich geringeren Risiko gewählt werden. Hier ist dann zwar auch der mögliche Profit nicht so hoch, dafür hält sich aber auch das Risiko eines Totalverlusts in Grenzen.

Lieber mit kleinen Beträgen einsteigen

Für den Einstieg in den Handel mit binären Optionen sollte nur Geld verwendet werden, dessen Verlust kein nennenswertes Problem für den Anleger darstellt. Auch mit kleinen Beträgen lassen sich im besten Fall hohe Profite erwirtschaften. Da es keine binäre Optionen Nachschusspflicht gibt, kann auch nicht mehr Geld verloren werden, als tatsächlich beim Online Broker eingezahlt wurde. Werden für das Trading also wirklich nur Gelder verwendet, die nicht zwingend anderweitig benötigt werden, lässt sich das Binäre Optionen Risiko trotz hoher Varianz akzeptabel planen.

Fazit: Eine sichere binäre Optionen Gewinnstrategie gibt es nicht. Bei jedem einzelnen Trade droht unmittelbar der Totalverlust des investierten Geldes. Daher sollte der Handel mit binären Optionen als Risikoinvestition betrachtet werden und nur mit Kapital durchgeführt werden, dessen Verlust verschmerzt werden kann. Auch mit kleineren Geldbeträgen ist der Einstieg in den Handel möglich. So werden hohe Verluste vermieden und dennoch die Chance auf einen guten Profit wahrgenommen.

bdswiss

Bei BDSwiss mit einem Euro in den Handel binärer Optionen einsteigen

 

4. Binäre Optionen Risiko minimieren: Tipps und Tricks

Die Gefahr eines Totalverlustes ist bei jedem Trade vorhanden und eine absolut sichere Strategie gibt es leider nicht. Dennoch können die Händler ihre binäre Optionen Gewinnchancen deutlich erhöhen, wenn sie einige wesentliche Punkte beachten.

  1. Immer nur einen geringen Prozentsatz investieren
    Jeder einzelne Trade kann verloren gehen. Daher sollte immer nur ein kleiner Prozentsatz des zur Verfügung stehenden Gesamtkapitals pro Trade verwendet werden. Experten raten dazu, niemals mehr als 5% des Guthabens auf einen einzelnen Trade zu setzen. Bei Verlusten und somit gesunkenem Gesamtguthaben muss die Höhe der Investition beim nächsten Trade entsprechend reduziert werden. Auf keinen Fall sollte versucht werden, die Verluste durch höhere Investitionen schnell wieder auszugleichen. Solche Strategien sind früher oder später durch die hohe Varianz bei binären Optionen zum Scheitern verurteilt.
  2. Analysetechniken erlernen
    Durch fundiertes Wissen über die Eigenarten und Gesetzmäßigkeiten bei Kursverläufen lässt sich das binäre Optionen Risiko minimieren. Ziel einer Chartanalyse ist es, profitable Trades mit einem hohen Erwartungswert zu platzieren. Dadurch wird zwar auch bei professionellen Tradern längst nicht jeder Trade gewonnen, die Wahrscheinlichkeit hierfür lässt sich jedoch deutlich steigern, so dass langfristig mehr gewonnen als verloren wird. Viele Online Broker bieten kostenloses Schulungsmaterial an, mit welchem die entsprechenden Techniken erlernt werden können. Sogar Online-Seminare zu verschiedenen Themen sind verfügbar.
  3. Kostenloses Demokonto nutzen
    Vor allem beim Einstieg in den Handel mit Binäroptionen werden viele Fehler begangen. Um die Eigenheiten dieser Anlageform in Ruhe kennenzulernen und sich mit der Software und den angebotenen Zusatztools vertraut zu machen, bieten einige Broker ein kostenloses Demokonto für interessierte Einsteiger an. Beim Binäre Optionen Demokonto Testsieger kann mit Spielgeld, aber unter realen Bedingungen mit binären Optionen gehandelt werden. So kann das Trading entspannt und ohne finanzielles Risiko erlernt werden, bevor der Umstieg auf den Handel mit echtem Geld erfolgt.
  4. Rational und diszipliniert bleiben
    Verluste sind bei binären Optionen keine Seltenheit. Zwar sind mit einem entsprechend guten Risikomanagement binäre Optionen durchaus eine gute Möglichkeit für Anleger mit einer hohen Risikobereitschaft, aber Phasen mit vielen aufeinanderfolgenden verlorenen Trades können durchaus psychisch belastend sein. Ein entsprechend gutes Mindset ist daher eine der Grundvoraussetzungen für erfolgreiches Trading. Phasen des Verlustes können als Chance genutzt werden, das eigene Handelsverhalten zu analysieren und weiter zu verbessern. Keinesfalls sollten aber impulsive Entscheidungen getroffen werden, denn diese sind langfristig betrachtet fast immer unprofitabel.
  5. Den richtigen Broker wählen
    Die Seriosität des Online Brokers ist natürlich eine absolute Grundvoraussetzung für erfolgreiches Handeln mit binären Optionen. Die beste Strategie nützt nichts, wenn die Gewinne nicht zuverlässig ausgezahlt werden. Gute Binäre Optionen Broker lassen sich von offiziellen Behörden regulieren und informieren darüber offen auf ihrer Website.
    Auch bei den Gewinnspannen bestehen deutliche Unterschiede. Je mehr Profit der Broker pro Trade für sich verbucht, desto weniger Gewinn bleibt natürlich für den Händler. Daher sollte vor der Anmeldung bei einem Anbieter ein umfangreicher Broker Vergleich durchgeführt werden, um den individuell am besten passenden Anbieter zu finden.

Fazit: Das binäre Optionen Risiko ist zwar hoch, lässt sich aber mit einigen Verhaltensregeln deutlich reduzieren. Dazu gehören unter anderem ein diszipliniertes Finanzmanagement und die Nutzung von kostenloses Weiterbildungsangeboten.

zoomtrader Handelsarten

Mehrere Handelsarten werden neben den regulären Binären Optionen bei ZoomTrader angeboten

Jetzt ein Konto bei IQ Option eröffnen

5. FAQs rund um das binäre Optionen Risiko

Gibt es eine binäre Optionen Nachschusspflicht?

Nein. Hier haben die binären Optionen einen entscheidenden Vorteil gegenüber beispielsweise CFDs. Da nicht mit einem Hebel gehandelt wird, kann auch immer nur so viel Geld verloren werden, wie tatsächlich investiert wurde. Wer also grundsätzlich nur Geld für das Trading mit Binäroptionen einsetzt, dessen Verlust k er verschmerzen kann, muss sich nicht vor unerwarteten finanziellen Belastungen fürchten.

Welche Rolle spielt die Wahl des richtigen Brokers?

Immer mehr Anbieter für binäre Optionen drängen auf den Markt. Da es sich um Finanzwetten handelt, werden sie nicht mehr nur von klassischen Online Brokern, sondern mittlerweile sogar von Buchmachern angeboten.
Vor der Registrierung und Einzahlung bei einem Anbieter sollte immer unbedingt auf die Seriosität geachtet werden. Gute Anbieter wie der Binäre Optionen Broker Testsieger lassen sich von einer entsprechenden Behörde regulieren und verwalten die Gelder der Kunden streng getrennt vom Firmenvermögen, so dass eine Auszahlung sogar im Falle einer Insolvenz des Anbieters garantiert werden kann.

Für wen sind binäre Optionen nicht geeignet?

Wer auf der Suche nach einer sicheren Möglichkeit ist, sein Geld anzulegen und dieses langfristig für andere Zwecke, zum Beispiel als Altersvorsorge einplant, der sollte sich lieber nach einer geeigneten Alternative umsehen. Binäre Optionen sollten stets als Risikoinvestition betrachtet werden. Streng genommen handelt es sich um Wetten und so sollten sie bei der Planung der persönlichen Finanzen auch behandelt werden.

6. Mehr Informationen über binäre Optionen und andere Finanzthemen

Wir betrachten es als unsere Aufgabe, unseren Lesern umfangreiche Informationen über die Vor- und Nachteile verschiedener Investitionsmöglichkeiten bereitzustellen. Bei uns finden Sie kostenlose und unabhängig recherchierte Testberichte der unterschiedlichen Anbieter und immer die aktuellsten Bonusangebote. Mit unseren Ratgebern vermeiden Sie Anfängerfehler und finden die für Ihre Bedürfnisse am besten passende Möglichkeit, Ihr Geld gewinnbringend zu investieren.

7. Unser Fazit: Binäre Optionen sind hochspekulativ, das Risiko lässt sich aber deutlich reduzieren

Bei binären Optionen handelt es sich um eine Anlageform mit Wett-Charakter. Um das Risiko eines Verlustes des gesamten Guthabens zu reduzieren, ist ein hohes Maß an Selbstdisziplin erforderlich. Da bei binären Optionen hohe Schwankungen bei den Gewinnen und Verlusten eher die Regel als die Ausnahme sind, müssen Händler über ein starkes Nervenkostüm verfügen und dürfen sich nicht zu emotionalen Entscheidungen hinreißen lassen. Durch ein solides Risikomanagement und ein fundiertes Wissen über die Chart-Analyse lassen sich mit binären Optionen trotz des hohen Risikos gute Profite erwirtschaften.

ESMA-Regelung Binäre Optionen Handel ausgesetzt

Weitere Informationen zum Anbieter: