Aktienhandel für private Anleger – Worauf Sie achten müssen

redaktionsempfehlung_discount_broker_degiro

Immer mehr private Anleger investieren ihr Kapital in Aktien. Während klassische Geldanlagen wie beispielsweise Festgeldkonten auf Grund der anhaltenden Niedrigzinsphase nur noch sehr geringe Gewinne abwerfen, versprechen Aktien nach wie vor eine hohe Rendite. Allerdings ist der Aktienhandel auch deutlich riskanter, denn im Gegensatz zu klassischen Geldanlagen steht die Rendite hier nicht von Anfang an fest, sondern ändert sich stetig. Auch Verlust sind möglich. Wir klären die wichtigsten Fragen im Bezug auf den Aktienhandel und geben wichtige Tipps für private Anleger, um typische Anfängerfehler zu vermeiden.

Aktienhandel: Das sollten private Anleger wissen

  • Aktiendepots können bei klassischen Banken oder Online Brokern eröffnet werden.
  • Die Online Broker sind oft günstiger
  • Aktien können komplett selbstständig gehandelt werden oder es kann in Fonds investiert werden
  • Der Zeitaufwand für den Aktienhandel ist abhängig von der Anlagestrategie
  • Das Risiko ist unter anderem abhängig von der Art der erworbenen Aktien
  • Mit Aktien sind im Schnitt deutlich höhere Gewinne möglich als mit klassischen Sparprodukten

1. So funktioniert der Handel mit Aktien

Aktienhandel ist im Grunde genommen gar nicht besonders kompliziert und auch Laien können sich mit dem entsprechenden Interesse schnell das notwendige Grundwissen aneignen, um eigenständig mit guten Gewinnchancen an der Börse zu handeln. Aktien werden an verschiedenen Börsen im In- und Ausland gehandelt. Die meisten Online-Broker bieten Zugang zu vielen verschiedenen Börsen, so dass es zahlreiche Auswahlmöglichkeiten für den Anleger gibt.

Um in den Aktienhandel einzusteigen, müssen die angehenden Händler zunächst einmal ein Depot eröffnen. Dies kann bei einer niedergelassenen Bank oder einem der zahlreichen Online-Broker geschehen. In der Regel sind die Kosten bei den Online-Anbietern geringer, wobei dafür aber unter Umständen Abstriche beim Service und der persönlichen Beratung in Kauf genommen werden müssen. Dennoch bevorzugen immer mehr Anleger die Online-Broker, denn hier werden alle notwendigen Dienstleistungen zu guten Preisen angeboten, was sich natürlich am Ende auf den Gewinn auswirkt.

Beim Aufbau eines Depots sollten sich Anleger darüber im Klaren sein, welches Risiko beim Aktienhandel besteht und welches sie eingehen möchten. Um das Verlustrisiko gering zu halten ist es wichtig, sein Depot möglichst vielfältig aufzubauen. Es sollten Aktien mehrerer Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen vorhanden sein. So kann ein Verlust einer einzelnen Aktie in den meisten Fällen durch die Wertsteigerung der anderen Aktien aufgefangen werden. Auch wenn eine komplette Branche eine verlustreiche Zeit durchmacht, wirkt sich dies auf ein gut diversifiziertes Portfolio nur in einem sehr geringen Maß aus.

Die Entscheidungen für Kauf und Verkauf einzelner Aktien sollten stets durchdacht und mit Weitsicht getroffen werden. Grade für Anfänger ist es nicht ratsam, auf normale Kursschwankungen übereilt zu reagieren. Machen Sie sich mit den unterschiedlichen Anlagestrategien vertraut und entscheiden Sie sich ganz in Ruhe, welchen Weg Sie einschlagen möchten. Das Gute am Aktienhandel ist, dass im Gegensatz zum schnelllebigen Handel mit CFDs oder anderen Finanzderivaten meistens keine schnellen Entscheidungen getroffen werden müssen, sondern immer langfristig gedacht werden sollte.

Fazit: Auch Neueinsteiger können beim Aktienhandel schon bald Gewinne verbuchen, wenn einige grundlegende Punkte beachtet werden. Aktien sollten immer als langfristige Geldanlage betrachtet werden, so dass spontane, emotionale Entscheidungen unangebracht sind. Kursschwankungen sind normal, dennoch ist die Investition in Aktien eine der am meisten gewinnträchtigsten Geldanlagen. Um das Risiko zu senken, sollten mehrere unterschiedliche solide Aktien aus verschiedenen Bereichen gekauft werden. Risikofreudige Anleger können ihr Portfolio durchaus um die ein oder andere spekulative Aktie erweitern und so die Chance auf hohe Gewinne wahrnehmen.

lynx Plattformen

LYNX Broker stellt die Handelssoftware kostenlos bereit

2. Den richtigen Anbieter für ein Aktiendepot auswählen

Um Aktien kaufen und verkaufen zu können, müssen die Anleger als erstes ein Depot bei einer Bank oder einem Broker eröffnen. Hier sind grade Anfänger oft überfordert, denn die Auswahl ist groß. Neben den Kosten für den Handel und die Depotführung sollte auch auf die Seriosität des Anbieters geachtet werden. Vor allem bei Online-Brokern sollte geprüft werden, ob diese von einer Finanzbehörde reguliert werden. Broker mit einer EU konformen Regulierung sind vorzuziehen, da hier besonders strenge Auflagen bezüglich der Sicherheit gegeben sind und die entsprechende Regulierungsbehörde bei Unregelmäßigkeiten sofort eingreifen kann. Im Falle eines Rechtsstreits kommt EU-Recht zur Anwendung.

Um die anfallenden Kosten besser kalkulieren zu können, sollten die Anleger schon vor der Entscheidung für einen Broker wissen, welche Anlagestrategie sie verfolgen werden. Da die Kosten sich unterschiedlich zusammensetzen, kann ein effektiver Kostenvergleich nur durchgeführt werden, wenn die ungefähre Zahl der Käufe und Verkäufe pro Jahr bekannt ist. Mit unserem Broker-Vergleich bieten wir Ihnen eine gute Möglichkeit, die etablierten Anbieter nach Ihren ganz persönlichen Anforderungskriterien zu filtern.

Fazit: Die richtige Entscheidung bei der Wahl eines geeigneten Brokers ist bares Geld wert. Da sich die Kosten bei den einzelnen Anbietern teilweise stark unterscheiden, sollte ein Broker entsprechend der geplanten Handelsstrategie ausgewählt werden. Daher sollten auch Anfänger bereits im Vorfeld überlegen, wie viele Trades pro Jahr sie planen und welche Summen dabei gehandelt werden sollen. Die Kosten für Käufe und Verkäufe spielen eine wichtige Rolle bei der Kalkulation der Gewinne. Daher sollte in regelmäßigen Abständen ein Broker-Vergleich durchgeführt werden und bei gegebenem Anlass zu einem besseren Anbieter gewechselt werden.

Jetzt Aktiendepot bei DeGiro eröffnen

3. Der Zeitfaktor – Welcher Aufwand ist erforderlich, um erfolgreich mit Aktien zu handeln?

Beim Aktienhandel kann nach unterschiedlichen Strategien vorgegangen werden, welche auch ein sehr unterschiedliches Maß an Zeit erfordern. Bei einigen sehr einfach zu erlernenden Handelsstrategien wird das Depot nur ein oder zwei mal jährlich nach festgelegten Kriterien umgeschichtet. Diese Strategien sind auch für Anleger mit wenig Zeit empfehlenswert, da ansonsten kein weiteres Handeln erforderlich ist. Für komplexere Strategien dagegen müssen verschiedene Analysen durchgeführt werden, was natürlich mehr Zeit erfordert. Ausprobieren lassen sich eigene Strategien gratis beim Discount Broker Demokonto Testsieger.

Börsenprofis wie der berühmte Waren Buffett investieren nur in Firmen, deren Strategie und Vorgehen sie vollständig verstehen und an deren langfristigen Erfolg sie glauben. Hierfür ist natürlich ein höherer Aufwand und ernsthaftes Interesse an der Marktwirtschaft nötig. Wer hier aber das nötige Engagement mitbringt und sich umfassend informiert, kann nicht nur viel Erfolg beim Aktienhandel haben, sondern auch noch ein umfassendes Wissen erwerben und interessante Fakten erfahren.

Fazit: Der Aktienhandel ist bereits mit einem sehr geringen Zeitaufwand möglich, denn es gibt Strategien, bei denen nur zu wenigen vorher festgelegten Terminen Änderungen im Portfolio durchgeführt werden müssen. Aber auch engagierte Anleger mit deutlich mehr Zeit werden interessante Strategien finden, mit welchen sie einen guten Profit erwirtschaften können. 

banx Trading

Profis können bei BANX von der professionellen Trading Software profitieren

4. Erfolgreich mit Aktien handeln – Tipps und Tricks

Aktien sind eine Form der Geldanlage, bei welcher sehr hohe Renditen erzielt werden können. Auch wenn Verluste einkalkuliert werden, ist das Risiko trotzdem relativ überschaubar. Wir haben im Folgenden einige hilfreiche Tipps zusammengestellt, mit denen Ihr Einstieg in den Aktienmarkt ein Erfolg wird.

  1. Breit gefächertes Portfolio anlegen
    Kein Aktienkurs geht konstant immer nur aufwärts. Mit Verlusten einzelner Aktien muss daher immer gerechnet werden. Investieren Sie daher nicht in nur ein oder zwei vielversprechende Aktien, sondern kaufen Sie lieber kleinere Mengen, dafür aber aus verschiedenen Bereichen. Häufig passiert es nämlich, dass ganze Branchen einen Auf- oder Abwärtstrend erleben. Daher bietet eine gewisse Vielfalt eine gute Sicherheit gegen den kollektiven Kursabfall aller Aktien in Ihrem Besitz.
  2. Investieren Sie ausschließlich freies Kapital
    Zwar können Sie Ihre Aktien jederzeit verkaufen, dennoch sollten Sie so investieren, dass Sie zu ungünstigen Zeitpunkten nicht zu einem Verkauf gezwungen sind. Wer seine Aktien zu schlechten Preisen verkaufen muss, beispielsweise um von dem Geld die nächste Autoreparatur zu bezahlen, der muss mit Verlusten rechnen. Für den erfolgreichen Handel mit Aktien sollten Sie die Entscheidung zum Verkauf einer Aktien unabhängig von Ihrer finanziellen Situation treffen können.
  3. Regelmäßig Gebühren vergleichen
    Der Gewinn, den Sie mit Ihren Aktien machen, setzt sich aus der Differenz zwischen Verkaufspreis und Ankaufspreis, abzüglich der Gebühren für Börse und Broker zusammen. Die Gebühren der Broker fallen zum Teil sehr unterschiedlich aus, weswegen sich ein regelmäßiger Aktiendepot-Vergleich lohnt. Rechnen Sie aus, wie viele Käufe und Verkäufe Sie innerhalb eines Jahres ungefähr tätigen und vergleichen Sie dann die Angebote der einzelnen Broker. Bei einem günstigeren Angebot sollte ein Aktiendepot Wechsel nicht gescheut werden, denn hier kann bares Geld gespart werden.Zu empfehlen ist das Depot beim Discount Broker Testsieger.
  4. Solides Risikomanagement
    Beim Aktienkauf handelt es sich um spekulative Geschäfte. Zwar lässt sich das Risiko deutlich besser kalkulieren, als es bei vielen anderen Finanzprodukten der Fall ist, aber auch hier besteht die Möglichkeit, dass die gekauften Aktien unerwartet an Wert verlieren. Um dieses Risiko zu reduzieren, sollten ein gutes Aktienportfolio immer mehrere Aktien beinhalten, welche nicht alle aus der selben Kategorie stammen sollten. Für ein geringes Risiko empfiehlt es sich, in solide Aktien mit geringen Kursschwankungen zu investieren. Wer etwas mehr riskieren möchte, kann sein Depot zusätzlich um eine oder mehrere riskantere Investitionen erweitern.
  5. Langfristig denken
    Der Handel mit Aktien sollte langfristig geplant werden. Auch auf Grund der Gebühren lohnt es sich nicht, eine Aktien bereits nach zu kurzer Zeit wieder abzustoßen. Das sollte die absolute Ausnahme bleiben. Ein Aktiendepot kann über Jahre immer wieder umgeschichtet und erweitert werden. Bauen Sie Ihr Portfolio so auf, dass Sie eine gute Mischung aus spekulativen Aktien mit einer möglicherweise hohen Rendite und sehr sicheren Aktien besitzen. Handeln Sie nicht spontan „aus dem Bauch heraus“, sondern überdenken Sie jeden Kauf und Verkauf ganz genau.

Fazit: Beim Aktienhandel ist ein gut diversifiziertes Portfolio von großer Bedeutung für das Risiko. Wer langfristig denkt und nur Geld investiert, welches er nicht kurzfristig benötigt, kommt nicht in die Verlegenheit, zu einem ungünstigen Zeitpunkt verkaufen zu müssen.

sbroker Wissen Marktanalyse

sBroker unterstützt Anleger mit einer Marktanalyse (Live Webinar)

Jetzt Aktiendepot bei DeGiro eröffnen

5. Häufig gestellte Fragen zum Handel mit Aktien

Wie viel Zeit muss ich in mein Aktiendepot investieren?

Die benötigte Zeit hängt in erster Linie von der Anlagestrategie ab. Während bei einigen Strategien eine vergleichsweise häufige Umschichtung des Aktiendepots stattfindet oder ein umfangreiches aktuelles Wissen über den Finanzmarkt benötigt wird, gibt es für Anleger mit geringen Zeitressourcen auch durchaus profitable Strategien, bei welchen dem Aktiendepot nur alle paar Monate ein wenig Aufmerksamkeit gewidmet werden muss.

Wie viel Geld sollte ich investieren?

Welche Summen Sie in den Handel mit Aktien investieren können, hängt in erster Linie von Ihrer persönlichen finanziellen Situation ab. Aktienhandel ist bereits mit relativ geringen Beträgen möglich, wobei es bei vielen Brokern eine Mindesteinlage bei der Eröffnung eines Aktiendepots gibt. Investieren Sie in jedem Fall nur so viel Geld, wie Sie mittelfristig entbehren können. So kommen Sie nicht in die Verlegenheit, Ihre Aktien zu einem schlechten Zeitpunkt verkaufen zu müssen, um das Geld anderweitig zu nutzen.

Wie kann ich mich vor Verlusten schützen?

Auch Verluste gehören beim Aktienhandel zeitweise dazu. Dennoch können Sie das Risiko deutlich reduzieren, indem Sie Ihr Depot mit mehreren Aktien aus unterschiedlichen Branchen bestücken, so können einzelne Wertverluste meistens gut durch die anderen Anlagen aufgefangen werden.
Eine weitere Möglichkeit, Verluste zu begrenzen ist das Setzen eines sogenannten „Stopp Loss“: Hierbei wird die Aktien bei einem bestimmten Wertverlust automatisch verkauft um weiteren Verlusten vorzubeugen.

6. Mehr interessante Informationen rund um den Aktienhandel

Auf unserer Website bieten wir Ihnen zahlreiche weitere Artikel über den Handel mit Wertpapieren. Hier lernen Sie die bekanntesten Handelsstrategien kennen und bleiben übe aktuelle Entwicklungen und Trends auf dem Laufenden. Unser großer Aktiendepot Vergleich hilft Ihnen, das für Ihre ganz persönlichen Bedürfnisse am besten geeignete Depot zu finden. So können Sie Kosten einsparen und erhöhen Ihren Gewinn beim Aktienhandel.

7. Unser Fazit: Der Einstieg in den Handel an der Börse ist so einfach wie nie

Es hat gute Gründe, dass die Zahl der privaten Aktienkäufer stetig zunimmt. Während „klassische“ Geldanlagen nur noch geringe Profite abwerfen, können mit Aktien weiterhin gute Renditen erzielt werden. Auch das Risiko ist verhältnismäßig kalkulierbar, solange einige wesentliche Punkte zum Risikomanagement beachtet werden. Allerdings sollte am Aktienmarkt nur Kapital investiert werden, welches nicht anderweitig benötigt wird, da es sich um eine langfristige Geldanlage handeln sollte. Wer kurzfristig gezwungen ist, seine Wertpapiere zu verkaufen, um damit etwas anderes zu finanzieren, macht dabei nicht selten Verluste.

redaktionsempfehlung_discount_broker_degiro

Weitere Informationen zum Anbieter: